Monica Lewinsky: 12 Millionen Dollar für ihre Memoiren

Monica Lewinsky: 12 Millionen Dollar für ihre Memoiren

19.09.2012 > 00:00

Monica Lewinsky will neue Details über ihre Affäre mit Bill Clinton verraten - Verlage wollen angeblich 12 Millionen Dollar für ein Enthüllungsbuch zahlen. Die wohl bekannteste Praktikantin der Welt plant jetzt anscheinend, ihre Affäre mit Bill Clinton, dem früheren Präsidenten der USA, noch einmal in allen Einzelheiten auszuschlachten. Wie das amerikanische Magazin "National Enquirer" zu berichten weiß, hat Lewinsky demnach vor, ihre Memoiren zu schreiben und anscheinend auch schon Verlage gefunden, die das Werk der Öffentlichkeit zugänglich machen wollen. Demnach sollen die Verlagshäuser bereit sein, der mittlerweile 39-Jährigen bis zu 12 Millionen US-Dollar für ihre niedergeschriebenen Geheimnisse zu zahlen. Lewinsky sei immer noch nicht über die negativen Folgen der einstigen Affäre hinweg, verriet dazu ein Nahestehender dem "Enquirer": "Sie hat versucht, damit abzuschließen. Aber jetzt wird sie bald 40 Jahre alt und ist immer noch ohne Mann an ihrer Seite und sie ist schrecklich wütend darüber, dass die Welt einfach nur zusah, wie ihr Ruf nach der Affäre zerstört wurde." Unter anderem plant Lewinsky, in ihrem Enthüllungsbuch auch Liebesbriefe zu veröffentlichen, die sie an Clinton schrieb. "Sie schrieb ihm, wie sehr sie ihn liebt und dass er mit ihr viel glücklicher werden könnte als mit Hilary. Aber sie traute sich nie, diese Briefe abzusenden", verrät der Insider. © WENN

Lieblinge der Redaktion