Moritz Bleibtreu: "Traumrollen gibt es nur am Theater!"

Moritz Bleibtreu: "Traumrollen gibt es nur am Theater!"

20.09.2012 > 00:00

Moritz Bleibtreu hat zwar Spaß an seinen Filmrollen, gesteht jedoch, dass er von der perfekten Rolle am Theater träumt. Der Schauspieler verriet nun auf die Frage, welche Rolle er am liebsten einmal in einem Film übernehmen würde, dass es klassische Traumrollen nur am Theater gebe. Der Grund sei der Wettbewerb, in den man sich begebe, wenn man eine Rolle übernähme, die schon mehrfach verkörpert wurde. "Traumrollen gibt es nur am Theater, wo das Element des Wettbewerbs stattfindet", versichert er gegenüber der Nachrichtenagentur WENN und erklärt: "Das ist dann, wenn man sagt: Ich habe eine bestimmte Figur am Theater so oft von jemandem gesehen, dass ich einmal meine Interpretation anbieten möchte." In welche Rolle er für das perfekte Theaterstück einmal gerne schlüpfen würde, weiß er dabei auch schon: "Richard III., aber dafür muss ich noch ein bisschen älter werden." Gleichzeitig verriet Bleibtreu jedoch auch, dass er sich über die negative Einstellung ärgert, die deutsche Kinogänger gegenüber Filmen haben, die hierzulande produziert werden. "In Deutschland wird zu viel über das geredet, was man scheiße findet", beschwert sich der Schauspieler. "Wir nörgeln so wahnsinnig gerne. Ich bin jemand, der redet über Dinge, die er mag. Dinge, die mich nicht interessieren, die ich nicht mag, die mache ich nicht. Ich verstehe auch Leute nicht, die sagen, dass sie einen Film total scheiße finden und dir dann das Ende erzählen. Da frage ich mich ja: 'Wenn du den so scheiße findest, warum machst du den Film denn dann nicht aus?'" © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion