Dieses Video erhitzt die Gemüter: Wie gut gelaunt ist der Beluga-Wal?

Mystic Aquarium: Beluga Wal "spielt" mit Kindern

25.08.2014 > 00:00

© Screenshot / YouTube

Ein Video von einem Beluga-Wal sorgt derzeit im Netz für Diskussionen. Eine Besucherin des Mystic Aquarium in Connecticut hat gefilmt, wie ihre zwei Kinder mit einem Wal "spielen".

Der Wal schwimmt in dem Clip gegen die Scheibe und öffnet (ab 00:51) sein Maul. So erschreckt er die Kinder, die quietschen und nach hinten springen. Daraufhin lässt der Wal kurz ab, um gleich darauf wieder mit geöffnetem Maul gegen das Glas zu schwimmen.

Die Kinder haben Spaß dabei und auch die Familie meint, der Weißwal spiele mit ihnen. Sogar die Aquarium-Biologin ist dieser Ansicht: "Er spielt das Kuckuckspiel. Boo!... Er spielt wirklich nur mit ihnen!", so Tracy Romano gegenüber CBS.

Ganz anders sehen die Sache viele Tierschützer. Zwar ist das Mystic Aquarium nicht so sehr im Kreuzfeuer der Kritik wie etwa SeaWorld, dennoch sei die Haltung der Beluga-Wale alles andere als artgerecht. Die Tiere hätten Langeweile und seien aufgrund des Platzmangels und der Besucher aggressiv. "Dieses arme Tier sagt den Kinder: Geht weg! Es ist eine Drohung", erklärte Lori Marino, eine Tierschützerin und Wal-Spezialistin gegenüber thedodo.com.

Die Kontroverse geht über das virale Video hinaus und dreht sich unter anderem um das Mystic Aquarium. Das verdient am meisten Geld mit den Beluga-Walen, die die Attraktion sind.

Sie werden in einem Aquarium gehalten, das zwar groß ist, aber nichts vom natürlichen Lebensraum der Wale hat. Es ist laut Tierschützern viel zu klein und bietet ihnen keinerlei Unterhaltung oder Abwechslung.

Das Geld, das das Aquarium einnimmt, fließt unter anderem in Forschungsprojekte und Hilfsprojekte für Tiere. Es werden gestrandete Tiere gerettet und Studien zum Einfluss von Stress auf die Gesundheit von Walen durchgeführt.

Lieblinge der Redaktion