Pietro Lombardi: Seine Familie fühlt sich hintergangen

Nach Hochzeit: Familie verstößt Pietro Lombardi

03.03.2013 > 00:00

© WENN.com

Am Wochenende gaben sich Sarah Engels (20) und Pietro Lombardi (20) das Ja-Wort. Doch dunkle Wolken überschatteten den Tag, der doch eigentlich der schönste im Leben des jungen Ehepaares werden sollte.

Am Freitag heirateten Sarah und Pietro standesamtlich, einen Tag später folgte die kirchliche Trauung. Mit dabei waren Freunde des Paares sowie die Familie von Sarah Engels. Doch wo war die Familie von Pietro Lombardi ? Sie war nicht eingeladen! Pietros Familie fühlt sich hintergangen und will nichts mehr mit seinem berühmten Spross zu tun haben.

Im Interview mit der BILD-Zeitung sagte Pietros Mutter Nicole: "Das ist ein Riesen-Schock für mich. Ich habe aus der Zeitung erfahren, dass mein Sohn geheiratet hat. Er hat niemanden von uns eingeladen." Doch bereits seit seinem Sieg bei "Deutschland sucht den Superstar" im Jahr 2011 soll kein Kontakt mehr zwischen Pietro und seiner Familie bestehen.

Doch auch sein Bruder zeigt sich mehr als enttäuscht: "Nach dem Sieg war ja der Kontakt noch da. Eine Woche später waren wir dann noch gemeinsam bei seinem Auftritt im ZDF-Fernsehegarten, danach hat er seine Nummer geändert, und ich habe nie wieder was von ihm gehört."

Auch eine Versöhnung der Familie scheint momentan nicht in Aussicht zu stehen. "Dass er sich ohne das Wissen seiner Eltern verlobt hat, tat weh", sagte seine Mutter, "Ich habe bis vorgestern gehofft, dass alles wieder gut wird. Nachdem er aber nun ohne uns geheiratet hat, kann ich nur eins sagen: Jetzt ist es vorbei, es gibt kein Zurück mehr."

Es bleibt für alle Beteiligten nur zu hoffen, dass sich die zerstrittenen Parteien irgendwann wieder annähern können.

TAGS:
Einhorn Schild
UVP: EUR 16,90
Preis: EUR 14,90 Prime-Versand
Sie sparen: 2,00 EUR (12%)
Plasmakugel
UVP: EUR 31,09
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Sie sparen: 17,10 EUR (55%)
Aufblasbarer Flamingo
UVP: EUR 39,99
Preis: EUR 18,89 Prime-Versand
Sie sparen: 21,10 EUR (53%)
Lieblinge der Redaktion