Hilary Duff hat im Nacktfotoskandal nun das FBI eingeschaltet

Nacktfotoskandal: Hilary Duff alarmiert FBI!

05.09.2014 > 00:00

© Bauer-Griffin/GC Images/Getty Images

Das Ausmaß des derzeit in Hollywood um sich greifenden Nacktfotoskandals ist wirklich unglaublich private (und äußerst intime) Schnappschüsse von über hundert Promidamen sollen gehackt worden sein.

Eine Tatsache, die nicht nur eine krasse Verletzung der Privatsphäre bedeutet, sondern für einige der Betroffenen auch ernsthafte Karriereschäden mit sich bringen könnte. Denn gerade Stars wie Jennifer Lawrence (24) und Hilary Duff (26) galten bisher eigentlich als "Everybodys Darling" ein Image, das nicht zu recht zu den jetzt im Internet kursierenden Nacktfotos passen will.

Kein Wunder also, dass Letztere sich nun entschieden gegen heute veröffentlichtes, neues Bildmaterial wehrt und beteuert, dass es sich dabei um gefakte Aufnahmen handeln muss. Gegenüber "TMZ" ließ der Sprecher der Sängerin als Erklärung verlauten, dass Hilary sowohl äußerst "charakteristische Muttermale" also auch erkennbare Tattoos, - unter anderem einen Anker auf der Innenseite ihrer linken Fessel aufweise, von denen bei der Frau auf den neuen Nacktbildern aber nichts zu sehen sei.

Die Konsequenz: Laut Sprecher seien die entsprechenden Links bereits ans FBI weitergeleitet worden. Zudem müsse jeder, der öffentlich behaupte, dass es sich bei der Frau auf den Fotos um Hilary handele, mit einer Klage rechnen.

Ganz schön harte Geschütze sind das, die da aufgefahren werden. Die Nerven scheinen also langsam wirklich ziemlich blank zu liegen in Hollywood...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion