Foto: Getty Images

Naomi Campell gratuliert „Malaria“ zum Friedensnobelpreis

12.10.2014 > 00:00

Upps! Wenn man sich nur auf die Technik verlässt, kommt es einfach auch mal zu Fehlern. So geschehen jetzt bei Naomi Campell, die in ihrer Nachricht auf Twitter leider der Krankheit "Malaria" zum Nobelpreis gratulierte.

Wie viele andere Promis, wollte Model Naomi Campell, der Friedensnobelpreis-Gewinnerin Malala Yousafzai zu ihrer Auszeichnung beglückwünschen. Leider hat sie dabei nicht mit der fiesen Autokorrektur ihres iPhones gerechnet.

Denn anstatt Malala zu schreiben, lautete der Tweet den Naomi auf Twitter hochlud letztendlich: "Gratulation für deinen Friedensnobelpreis, Malaria." Dumm gelaufen, den Namen der Gewinnerin kannte ihr Handy offenbar nicht und ersetzte ihn kurzerhand durch die tötliche Krankheit.

Naomi wurde durch diesen Fehler schnell zum Gespött des Internets. Und als das Model ihren Vertipper bemerkte, stellte sie schnell richtig, dass sie Opfer der modernen Technik geworden sei: "Ihr Lieben, ich bin mir nicht immer einig mit meinem Iphone. Ich tippe ein Wort ein und es schreibt etwas ganz anderes, vergebt mir".

Kein Problem Naomi! Wir sind uns sicher, dass jeder bereits Opfer der bösen Autokorrektur geworden ist. Davor sind eben auch Promis mit Millionen von Followern nicht gefeit.

Lieblinge der Redaktion