Bis zu diesem Familienglück war es ein weiter Weg für Narumol

Narumol: So hart war die Vergangenheit der "Bauer sucht Frau" Kandidatin

03.09.2014 > 00:00

© Dirk Bartling EXKLUSIV für DAS NEUE BLATT

Sie hat ihr Glück mit Bauer Josef in "Bauer sucht Frau" gefunden. Als die Neuigkeiten kamen, dass sie heiraten und später ein Kind bekamen, änderte sich die sich auf das vermeintlich Trash-Format.

Statt schräge Bauern zum Begaffen gab es auf einmal wirkliche Romantik und echte Liebesgeschichten.

Bis Narumol aber ihr Glück in Deutschland fand, musste sie einiges durchmachen. "Wir waren keine armen Leute. Papa war Friseur, Mama war Schneiderin. Wir hatten immer genug zum Leben", beginnt Narumol noch recht positiv von ihrer Vergangenheit zu sprechen. Doch dann brach alles zusammen. "Als ich acht Jahre alt war, bekam meine Mutter ihren ersten Schlaganfall, war gelähmt. Ich musste mich von da an um meine zwei Schwestern und meinen Bruder kümmern", berichtet Narumol im Gespräch mit Das Neue Blatt.

Das scheint die Ur-Katastrophe in Narumols Leben gewesen zu sein. Von da an ging es bergab. Auch als sie später ihre eigene Familie hatte, wurde es nicht besser. Ihr Ehemann war eine bittere Enttäuschung: "Er behandelte mich wie einen Hund. Ich wusste, er betrügt mich. Die Frau wurde sogar schwanger von ihm. Mein Mann verlangte, dass sie zu uns zieht."

Katastrophale Lebensumstände. Narumol, die bereits ihren Sohn Jack hatte, verkroch sich ein Jahr lang mit ihrem Kind in einem Zimmer. Eines Tages ergriff sie endlich die Flucht.

Wohl die beste Entscheidung, die sie jemals gefällt hat. Ausgerechnet im TV bei RTL fand sie ihr Glück wieder. Heute ist Narumol glücklich mit Bauer Josef verheiratet und hat mit ihm noch die kleine Tochter Jorafina, die mittlerweile schon drei Jahre alt ist. Und ein Geschwisterchen ist auch schon in Planung.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion