Neil Patrick Harris fordert Pfadfinder-Reform

Neil Patrick Harris fordert Pfadfinder-Reform

01.02.2013 > 00:00

Neil Patrick Harris, George Takei und Ellen Degeneres gehören zu vielen Stars, die sich wünschen, dass die amerikanische Pfadfinder-Vereinigung ihr Homosexuellen-Verbot aufhebt. Der "How I Met Your Mother"-Star, der sich 2006 öffentlich outete, hat sich zusammen mit Stars wie "Star Treks" George Takei und der Moderatorin Ellen DeGeneres öffentlich gegen die amerikanische Pfadfinder-Vereinigung ausgesprochen. So fordert Harris, dass das Verbot homosexueller Mitglieder aufgehoben wird. Eine finale Entscheidung der Verantwortlichen des Vereins, die derzeit über eine Änderung der Regelung nachdenken, wird am vierten Februar erwartet, derweil twitterte Harris bereits motivierend: "Kommt schon Pfadfinder, macht das Richtige. Vielfalt sollte geehrt und geschützt werden. Es sollte eine Auszeichnung dafür geben." Auch Schauspielerin Mia Farrow äußerte sich über der Mikroblogging-Plattform zu der bevorstehenden Entscheidung: "Es wird Zeit, dass die Pfadfinder ihr ignorantes und schmerzliches Verbot homosexueller Kinder aufheben." Währenddessen hofft Ellen DeGeneres bereits das Beste: "Die Pfadfinder sind kurz davor, ihre Regeln zu ändern, wir können alle zusammen etwas verändern." 2004 nahmen die Pfadfinder offiziell das Verbot homosexueller Mitglieder in ihre Statuten auf, das nicht rechtswidrig war, da es sich um eine private Organisation handelt. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion