Zooey Deschanel spielt in "New Girl" die Ulknudel Jess.

New Girl: Fun Facts über die Kult-Serie

18.04.2014 > 00:00

© Getty Images

Fernseher an und loslachen! Denn: Gerade läuft auf ProSieben (mittwochs, 21.15 Uhr) die dritte Staffel von "New Girl", der Kult-Serie mit Zooey Deschanel.

Als chaotische Grundschullehrerin Jess mischt sie wieder ihre WG auf, die sonst nur aus Männern besteht. Ihre Mitbewohner Nick (Jake Johnson), Schmidt (Max Greenfield) und Winston (Morris) haben sich mittlerweile schon an die Macken von Jess gewöhnt, doch trotzdem ist sie immer wieder für Überraschungen gut.

Auch wir haben noch ein paar Überraschungen auf Lager und einige Fun Facts über die Serie für euch parat.

Der Titelsong "Hey Girl" wird nicht nur von Zooey Deschanel gesungen sie hat ihn auch selbst geschrieben. Kein Wunder! Seit 2006 singt sie in der Indie-Folkband She & Him, die sie zusammen mit Matt Ward gegründet hat. Zudem hat Zooey Deschanel mit einer Produzentin und einer Autorin die Unterhaltungs-Website HelloGiggles.com geründet, auf der sie ab und zu Songs veröffentlicht.

"New Girl" ist nicht der Ursprungstitel. "Chicks&Dicks" sollte die Serie eigentlich heißen. Weil sie aber im Prime-Time-Programm laufen sollte, musste ein Name her, der weniger provokant ist. New Girl war geboren.

Übrigens: Wir können froh sein, dass gerade die dritte Staffel läuft. Der TV-Sender Fox hatte nämlich eigentlich nur 13 Episoden in Auftrag gegeben. Weil die ersten beiden Folgen aber so viele Zuschauer hatten, wurde die Staffel auf 24 Episoden aufgestockt - und weitere Staffeln geplant.

"New Girl" ist ein gutes Beispiel dafür, dass man nicht immer alles planen kann. Manche Dinge passieren einfach oder entwickeln sich aus der Situation heraus. Viele Szenen, die bei uns über dem Bildschirm flimmern, sind improvisiert. Manchmal lässt das Team die Kameras noch laufen, während Zooey & Co eine Szene nochmal nachspielen, so wie sie es machen würden. Dabei blödeln und witzeln sie viel herum. Meist sind diese Aufnahmen viel authentischer und deshalb bekommen wir sie am Ende auch in den fertigen Folgen zu sehen.

Lieblinge der Redaktion