Newcomerin Welch Favoritin auf Mercury Prize

Newcomerin Welch Favoritin auf Mercury Prize

21.07.2009 > 00:00

Florence Welch ist mit ihrem Debütalbum "Lungs" heiße Favoritin auf den Mercury Prize - nur zwei Wochen nachdem die Platte veröffentlicht wurde. Die 20-jährige Londoner Sängerin performt mit unterschiedlichen Musikern unter dem Namen Florence And The Machine und wird weithin für Ruhm gehandelt, seit sie Anfang des Jahres bei den Brit Awards den Critics' Choice Award gewann. Ihr erste Album wurde am 6. Juli veröffentlicht - und nur zwei Wochen später wurde es nun als Mitfavorit auf den Mercury Prize bekannt gegeben, der an das bahnbrechendste und maßgebendste britische Album des Jahres vergeben wird. Die Organisatoren des Preises in einem Statement: "'Lungs' ist eine kühne und aufregende Präsentation für eine unkonventionelle Stimme in der britischen Musikszene. Ein Werk der Kunst und Kraft." Kasabians "West Ryder Pauper Lunatic Asylum" wird ebenfalls für Erfolg bei der Mercury-Verleihung gehandelt. Große Chancen werden auch "Two Suns" von Bat For Lashes sowie den Alben von La Roux und Glasvegas, die nach den Acts benannt sind, zugerechnet. Es folgen "Speech Therapy" von Speech Debelle, "Primary Colours" von The Horrors, "Sea Sew" von Lisa Hannigan und Friendly Fires' gleichnamiges Debütalbum. Im Rennen sind auch Led Bibs "Sensible Shoes", "The Invisible" von The Invisible und "Twice Born Men" von Sweet Billy Pilgrim. Der Gewinner des Mercury Prize wird bei einer Zeremonie im September in London bekannt gegeben. © WENN

Lieblinge der Redaktion