Nick Howard: Was wurde aus dem Voice of Germany-Gewinner?

Nick Howard: Was macht der Voice of Germany-Gewinner heute?

20.11.2013 > 00:00

© Frank Hoensch/Redferns/Getty Images

Im Jahr 2012 war er der strahlende Sieger von "The Voice of Germany". Aber wie lange hielt der Erfolg von Nick Howard eigentlich an?

Eins steht schon mal fest: An Durchstarterin Ivy Quainoo konnte der Brite bislang nicht anknüpfen. Die Sängerin hat sämtliche Register aus ihrer Teilnahme an der Castingshow gezogen und gerade ihr zweites Album veröffentlicht. Anfang 2014 wird sie auch wieder auf Tour gehen.

Fairerweise muss man natürlich sagen, dass Nick Howard auch ein Jahr weniger Zeit hatte. Seine erste Single "Unbreakable" schaffte es immerhin auf den fünften Platz der Deutschen Single-Charts und das Album "My Voice Story" auf Platz 34. Natürlich gab es auch eine kleine Tour, der Mega-Erfolg blieb jedoch bisher aus.

Aber vielleicht ist dies genau der Punkt, der "The Voice" so besonders macht. Die Gewinner flammen nicht wie ein kurzes Licht auf und verschwinden dann für immer in der Dunkelheit. Sie arbeiten im Stillen, sind in einer kleinen, aber interessierten Szene erfolgreich und arbeiten sich langsam dauerhaft nach oben.

Nick Howard hat nur positive Erinnerung an "The Voice", ihm hat die Show sehr viel gebracht. Er wird viel häufiger gebucht als früher und während er früher vor 70 Leuten spielte, sind es nun immerhin 1000, wie er Moderation Doris Golpashin verriet.

Ende November kommt seine nächste Single auf den Markt, im Rahmen der aktuellen Staffel von "The Voice" wird er einiges an Promotion bekommen. Auch wenn sein Coach Rea Garvey nicht mehr bei der Show ist, hat er noch andere Ansprechpartner. Und er und Samu Haber sind sogar alte Bekannte. Nick Howard war 2011 mit "Sunrise Avenue" als Support auf Tour.

Sorgen muss Nick sich bei seinem Talent um seine musikalische Zukunft mit Sicherheit nicht machen. Er wird seinen Weg gehen.

Lieblinge der Redaktion