Nicolas Cage: Kein Interesse an weiteren Oscars

Nicolas Cage: Kein Interesse an weiteren Oscars

19.04.2012 > 00:00

Nicolas Cage übernimmt Rollen nicht nur, um vielleicht noch einen Oscar abstauben zu können - er will mit der Schauspielerei Größeres bewirken. Der "Ghost Rider"-Darsteller, der 1996 für seine Darbietung in dem Film "Leaving Las Vegas" den Oscar erhielt, beteuerte nun im Interview mit dem Fernsehsender Tele5, dass er nicht nur der Preise wegen in Filmen mitspielt. "Ich habe noch nie in einem Film mitgespielt, weil ich hoffte, dafür eine Auszeichnung zu bekommen. Das wäre der falsche Ansatz." Stattdessen gibt der Star zu verstehen: "Ich bin an Filmen interessiert, die mich auch nach zehn oder zwanzig Jahren noch überraschen können", und gab weiter zu bedenken: "Es gibt so viele Oscar-Filme, über die schon nach fünf Jahren keiner mehr redet." Als Schauspieler sieht sich der Hollywood-Star dabei nicht, denn er sieht in seinem Job vielmehr eine Berufung, versicherte er dem Sender. "Ich mag das Wort Schauspielen auch nicht mehr", gab er zu verstehen. "Sean Penn hat mal vor Jahren gesagt, Nicolas Cage ist kein Schauspieler. Inzwischen stimme ich mit ihm überein, weil Schauspielerei auch immer etwas mit Lügen zu tun hat. Mir schwebt aber anderes vor: Ich will etwas schaffen, was mehr der Musik gleicht und in einer Rolle einen Sound und Bewegungen finden, die wahrhaftig sind." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion