Nicole Kidman: Nicht gern mit Tom Cruise im Rampenlicht

Nicole Kidman: Nicht gern mit Tom Cruise im Rampenlicht

09.10.2012 > 00:00

Nicole Kidman hasste es, mit Tom Cruise auf dem roten Teppich zu stehen - sie war damals einfach noch sehr schüchtern, gesteht sie. Die Schauspielerin, die bis vor einigen Jahren mit ihrem Kollegen Tom Cruise verheiratet war, hat jetzt gestanden, dass sie sich bei öffentlichen Auftritte mit dem bekennenden Scientologen unwohl fühlte. Im Gespräch mit dem Magazin "Harper's Bazaar" verriet Kidman nun: "In den ersten Jahren war es damals nach dem Motto: 'Ich bin hier und umklammere deinen Arm und alles fühlt sich ein bisschen überwältigend und seltsam an!'" Weiter gibt sie ihre Gefühle wieder, die sie während der Auftritte auf dem roten Teppich hatte: "Und ich war scheu. Unglaublich scheu", fügt die "Australia"-Darstellerin hinzu. "Ich habe mich überhaupt nicht wohl gefühlt. Aber zu Hause habe ich mich wohl gefühlt." Nicole Kidman und Tom Cruise trennten sich 2001, woraufhin die Aktrice mit ihrem zweiten Ehemann Keith Urban glücklich wurde. Bei ihm, so verrät die Schauspielerin, könne sie sich nun endlich sicher fühlen. "Er hat mir einfach Selbstvertrauen gegeben", schwärmt sie. "Indem er einfach lieb und verständnisvoll zu mir war, mich offener dafür gemacht hat, neue Dinge auszuprobieren, meine Sexualität und alle solche Dinge...", deutet sie vielseitig an und preist auch die Persönlichkeit des Sängers: "Er hat eine größere und stärkere Persönlichkeit und das zieht mich an. Ich brauche jemanden, der mich beschützt. Jeder braucht das Gefühl, dass ihm jemand den Rücken stärkt." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion