undefined Schönheitsoperationen bei den Stars: Die Beauty-OP-Opfer

Nicole Kidman: Scientology soll ihre Kinder gegen sie aufgehetzt haben

06.09.2012 > 00:00

© GettyImages

Jahrelang haben sie kaum ein Wort miteinander gesprochen. Jetzt kam heraus: Scientology soll Schuld an dem schlechten Verhältnis zwischen Nicole Kidman (45) und ihren Kindern Isabella (19) und Connor (17) sein.

Wie ein Enthüllungsbericht des US-Magazins "Vanity Fair" berichtet, habe Scientology nach der Scheidung von Nicole Kidman und Tom Cruise (50) 2001 alles daran gesetzt, einen Keil zwischen Mutter und Kinder zu treiben.

Isabella war acht und Connor sechs Jahre alt, als ihre Eltern sich scheiden ließen. Beide lebten nach der Trennung beim Vater.

Das Verhältnis zwischen Nicole Kidman und ihren Kindern soll jahrelang sehr kühl und angespannt gewesen sein. Angeblich habe sich Isabella jahrelang geweigert, ihre Mutter anders als mit ihrem Vornamen anzusprechen.

Wie der Enthüllungsreport berichtet, seien die Isabella und Connor von Scientology "instruiert" worden. Nicole Kidman sei als "unterdrückende Person" eingestuft worden. Isabella und Connor soll man immer und immer wieder erzählt haben, ihre Mutter sei eine "Soziopathin". "Irgendwann haben sie es geglaubt", so eine Quelle.

"Das zentrale Problem in ihrer Ehe war, dass Nicole nichts mit Scientology zutun haben wollte", erzählte der Ex-Scientologe Marty Rathbun der "Vanity Fair". Die Scientology-Welt soll Nicole gehasst haben.

Mittlerweile soll sich das Verhältnis zwischen Nicole Kidman und ihren Kindern aber wieder gebessert haben. "Ich liebe Mami", sagte Isabella Anfang des Jahres zu einem US-Magazin. "Sie ist meine Mami. Sie ist toll. Ich sehe sie manchmal und spreche mit ihr."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion