Nicole Kidman war zu dünn für "The Paperboy"

Nicole Kidman war zu dünn für "The Paperboy"

01.10.2012 > 00:00

Nicole Kidman musste für ihre Rolle in "The Paperboy" gut sieben Kilo zunehmen - zuvor war sie dem Regisseur Lee Daniels zu dünn. Die "The Hours"-Darstellerin, die bald in dem Film "The Paperboy" auf der Leinwand zu sehen ist, sollte für ihre Rolle als verruchtes Flittchen einige Pfunde mehr auf die Waage bringen, forderte der Regisseur Lee Daniels. Im Gespräch mit der New York Post verrät Daniels: "Es war mir wichtig, dass sie für die Rolle zunimmt. Ich sagte zu ihr 'Ich will dich dick. Ich will, dass dein Hintern schwabbelt.' Und sie hat daraufhin gut sieben Kilo zugenommen." Aber das war nicht das einzige, was Kidman für ihre Rolle in dem Film, in dem sie an der Seite von Zac Efron und John Cusack spielt, in Kauf nehmen musste. "Ich sagte ihr auch, dass sie keinen eigenen Maskenbildner bekommen würde, der ihr dann ein schönes Hollywood-Make-up macht. 'Du musst dich selbst schminken', erklärte ich ihr", denn Daniels wollte, dass die Figur der "Charlotte Bless" möglichst authentisch wirkt. "Im ersten Moment hatte ich wirklich Angst, dass sie die Rolle hinschmeißen könnte, denn sie war anfangs wirklich geschockt", gesteht der Regisseur im Nachhinein. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion