Die Sängerin versteckte ihre Krankheit.

Nicole Scherzinger spricht offen wie nie über ihre Essstörung

02.07.2014 > 00:00

© gettyimages

Ist sie am Druck zerbrochen?

Nicole Scherzinger, einstige Lead-Sängerin der Pussycat-Dolls und On-Off Freundin von Lewis Hamilton, spricht jetzt offen wie nie über ihre langjährige Bulimie-Erkrankung.

Bereits 2012 ging sie mit ihrer Krankheit an die Öffentlichkeit, doch noch immer fällt es ihr sehr schwer, darüber zu sprechen. Der britischen Cosmopolitan sagte sie jetzt in einem Interview: "Ich hatte von Außen betrachtet so ein tolles Leben, aber im Inneren war ich unglücklich. Es ist so eine schreckliche, paralysierende Krankheit und es war so eine dunkle Zeit für mich."

Acht jahrelang litt sie an der Essstörung, verletzte sich selbst. Doch ihre "Sucht", wie sie es selbst bezeichnet, verheimlichte sie gut vor ihrem Umfeld: "Ich denke, niemand wusste Bescheid in meiner Gruppe oder meiner Familie, weil ich es so gut versteckte, ich habe mich so geschämt. Ich wusste, dass es nicht normal war oder gesund, weil ich mich selbst verletzt habe, durch diesen Kreislauf aus gestörtem Essen. Es war meine Droge, meine Abhängigkeit. Es ist ein endloser Teufelskreis."

Während einer Tour mit den Pussycat Dolls verliert sie ihre Stimme und bricht schließlich sogar zusammen: "Ich konnte nicht mehr bei Auftritten singen und dann erinnere ich mich, dass mein Manager mich ohnmächtig auf dem Boden in Malta oder Südfrankreich fand." Da erst realisierte Nicole, wie krank sie wirklich war und suchte sich Hilfe.

Heute ist die 36-Jährige stolz, ihre Essstörung überwunden zu haben: "Für mich ist mein Lächeln und mein Selbstbewusstsein ein Triumph, denn es entspringt einem ehemals gebrochenen Ort."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion