Nicollette Sheridan brach vor Gericht zusammen

Nicollette Sheridan brach vor Gericht zusammen

01.03.2012 > 00:00

Nicollette Sheridan brach während der Gerichtsverhandlung gegen den Produzenten von "Desperate Housewives" weinend zusammen. Die Schauspielerin, die in der Serie mehrere Staffeln lang die Rolle der attraktiven "Edie Britt" einnahm, prozessiert derzeit gegen Marc Cherry, der die Blondine aus der Serie schrieb. Die Seriendarstellerin behauptet, sie sei aus der Show geworfen worden, nachdem sie sich darüber beschwert hatte, dass Cherry sie im Streit um die Rolle geschlagen hatte. Der Rauswurf sei demnach unrechtmäßig. Nun hofft sie, durch den Prozess einen Schadensersatz von vier Millionen US-Dollar herausschlagen zu können - so viel hätte sie für eine weitere Staffel der beliebten Serie erhalten. Wie das Portal "E! Online" berichtet, sei die Schauspielerin zusammengebrochen, als ihr Anwalt sich in seinem Plädoyer mit den Worten an das Gericht wandte: "Meine Klientin hat ihren lukrativsten Job verloren und wurde in einer ziemlich schlechten Episode aus der Sendung geschrieben." Nach dem Zwischenfall beteuerte er anschließend: "Das war nicht gespielt, sie war eindeutig aufgewühlt." © WENN

Lieblinge der Redaktion