Nicollette Sheridan spielte die intrigante "Edie Britt"

Nicollette Sheridan: Was wurde eigentlich aus "Edie Britt"?

21.04.2014 > 00:00

© Getty Images

Ihr Auftritt war kurz, aber gewaltig: Die intrigante Männer-Verführerin Edie Britt hinterließ nach ihrem Unfalltod in der fünften Staffel von Desperate Housewives eine Menge verbrannte Erde.

Und obwohl man ja eigentlich nicht automatisch vom Charakter einer fiktiven Figur auf den der Darstellerin schließen sollte, haben Edie und Schauspielerin Nicollette Sheridan auffällig viel gemeinsam. Denn nach ihrem Ausstieg aus der Serie legte sich das ehemalige Model mit den Machern an und ging sogar vor Gericht. Die Vorwürfe hatten es in sich: Mißhandlung, Diskriminierung und ungerechtfertige Kündigung! Zwar kam sie damit letztlich nicht durch, doch manifestierte es ihren Ruf als Zicke am Set. Kollegin Eva Longoria fand den Prozess gar so beschämend, dass sie von einem "Fleck auf dem Andenken der gesamten Serie" sprach.

Ob sich Nicollettes aufbrausendes Verhalten inzwischen in der Branche herumgesprochen hat? Abgesehen von einer Einladung zu Richard Lugners legendärem Wiener Opernball blieben nach dem denkwürdigen Abgang der 50-Jährigen die großen Rollenangebote jedenfalls aus.

Aber es kam noch schlimmer: 2010 stürzte sie so unglücklich vom Pferd, dass sie noch Monate danach körperlich beeinträchtigt war. Und auch in Sachen Liebe wollte es nicht so recht klappen, nach vielen vorübergehenden Trennungen, löste sie endgültig die Beziehung zu ihrem On-Off-Verlobten Michael Bolton.

Kurios: Trotz ihrer Niederlage vor Gericht ließ die gebürtige Britin nicht locker. Jetzt wird das Verfahren in Los Angeles neu aufgerollt, Prozessbeginn ist voraussichtlich noch im April. Zuletzt ging es um eine Schadensersatzforderung von sage und schreibe 6 Millionen US-Dollar...

Lieblinge der Redaktion