Nina Eichinger ist TV-Muffel

Nina Eichinger ist TV-Muffel

11.05.2012 > 00:00

Nina Eichinger hat sich jetzt als Fernseh-Muffel geoutet - sie kann nicht verstehen, wie man die Mattscheibe anderen Freizeitgestaltungen vorziehen kann. Die ehemalige "Deutschland sucht den Superstar"-Jurorin kann nicht verstehen, dass sich Teenager am Wochenende lieber vor den Fernseher setzen, anstatt an die frische Luft zu gehen. "Ich verstehe gar nicht, welcher junge Mensch samstags vor dem Fernseher sitzt", erklärt sie im Gespräch mit Promiflash.de. "Man trifft sich doch mit Freunden, weil man da frei hat - Das ist ja das Gute am Wochenende, dass man da Zeit hat, sich mit allen zu treffen. Unter der Woche arbeitet jeder, man will zeitig ins Bett, jeder ist leicht gestresst. Am Wochenende ist es ja gerade so, dass man sagt, man geht in den Biergarten oder kocht etwas", zählt sie die Vorteile des fernsehlosen Wochenendes auf. Dabei, so gesteht Eichinger, sei sie generell kein Freund der medialen Zerstreuung. "Ich bin jemand, der wahnsinnig wenig fern schaut. Es gibt keine Sendung, die ich je regelmäßig geschaut habe", gesteht die Tochter des Filmproduzenten Bernd Eichinger. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion