Nino de Angelo bekommt offenbar viel Geld für seine Teilnahme an "Promi Big Brother"

Nino de Angelo: Kein Gehirn-Tumor und keine Gesichtslähmung!

04.12.2013 > 00:00

© GettyImages

Wie InTouch Online am 22. November 2012 unter Bezugnahme auf eine entsprechende Meldung der "Bild"-Zeitung berichtet hatte, soll Nino de Angelo (49) einen Gehirntumor gehabt und nach der Operation unter einer Gesichtslähmung gelitten haben. Hierzu stellen wir nach Rücksprache mit Nino de Angelo fest, dass dem nicht so ist:

"Hallo Leute, ich muss mal was zu dem Bericht in der Bild sagen. Richtig ist dass ich mich einer OP unterziehen musste. Ich hatte einen kirschgroßen Tumor vor dem rechten Ohr. Der histologische Befund hat ergeben, dass der Tumor gutartig ist!!! Es war kein Hirn Tumor!!! Die OP war erfolgreich!!! Ich habe nie behauptet, dass bei der OP etwas schief gelaufen ist!!! Es kann passieren, das ein Eingriff so nah am Gesichtsnerv, eine Irritation hervorruft und die eine Hälfte des Gesichts erstmal gelähmt bleibt. Über dieses Risiko wurde ich vor der Operation informiert!!! Mir geht's gut, ich bin glücklich über den Befund und ich jammere nicht, wie einige Menschen meinen, das kommentieren zu müssen. Ich habe viel hinter mir, aber auch noch ne ganze Menge schönes vor mir!!! Ich habe den Bericht in der Bild nicht forciert!!! Ich wurde bei einer öffentlichen Veranstaltung die ich vor Wochen zugesagt hatte, gefragt und habe ehrlich geantwortet. Warum bin ich nicht zu Hause geblieben??? Weil ich nicht jammere und das Leben für mich immer irgendwie weiter geht!!! In diesem Sinne, Euer Nino de Angelo", schrieb der Sänger auf seiner Facebook-Seite.

Nino de Angelo werde seiner Arbeit weiterhin nachgehen können und auch in Zukunft auf der Bühne stehen.

Lieblinge der Redaktion