Noomi Rapace: Brustvergrößerung der Rolle wegen?

Noomi Rapace: Brustvergrößerung der Rolle wegen?

29.05.2012 > 00:00

Noomi Rapace hätte sich fast für ihre nächste Rolle Brustimplantate einsetzen lassen - sie suchte sogar einen Arzt auf, der sie beriet. Die Schauspielerin, die in der Originalverfilmung der "Millenium"-Krimireihe als Lisbeth Salander zu sehen ist, hat dem britischen "Telegraph" jetzt verraten, dass sie für eine neue Rolle sogar eine Brustvergrößerung in Betracht zog. "Ich stehe bald für diesen Film vor der Kamera, in dem ich blond bin, blaue Augen und ziemlich große Brüste habe", verrät Rapace, die sich für die "Millenium"-Reihe sogar extra einige Piercings stechen ließ. "Ich habe darüber nachgedacht, mir die Brüste machen zu lassen, weil das so viele Schauspielerinnen machen - wenn auch nicht für eine bestimmte Rolle." Und der Aktrice war es wirklich ernst. "Ich bin in eine Klinik gegangen und habe einen Arzt befragt und jede Menge Recherche betrieben." Schließlich entschied sich die 31-Jährige jedoch gegen den Eingriff, könnte sich jedoch vorstellen, eventuell später mal etwas machen zu lassen. "Das ist schon eine große Sache - es tut ziemlich weh und dann muss ich die Implantate am Ende wieder rausnehmen, um die nächste Rolle zu spielen", gibt sie zu bedenken. © WENN

Lieblinge der Redaktion