Nora Ephron: "Harry und Sally"-Regisseurin stirbt mit 71 Jahren

Nora Ephron: "Harry und Sally"-Regisseurin stirbt mit 71 Jahren

27.06.2012 > 00:00

Nora Ephron erlag gestern ihrem Krebsleiden mit ihren Filmen "Harry und Sally" und "Schlaflos in Seattle" schuf sie zwei der berühmtesten romantischen Komödien Die US-Filmemacherin sei infolge einer von ihrem Blutkrebsleiden verursachten Lungenentzündung in New York gestorben, erklärte jetzt ihr Sohn Jacob. In den 80er- und 90er-Jahren war die Filmemacherin die erfolgreichste Regisseurin Hollywoods und schuf mit der romantische Komödie "Harry und Sally" einen der größten Klassiker dieses Genres. Legendär wurde die Szene, in der Meg Ryan in einem Restaurant ihrem Filmpartner Billy Crystal lautstark einen falschen Orgasmus vorspielt.  Ephrons Filme "Schlaflos in Seattle" und "Email für dich", beide mit Meg Ryan und Tom Hanks in den Hauptrollen, wurden ebenfalls große Kassenerfolge. Drei Mal war Ephron zudem für den Oscar als beste Drehbuchautorin nominiert. Nora Ephron hinterlässt ihren Mann, den Drehbuchautor Nicholas Pileggi ("Goodfellas"),  sowie die Söhne Max und Jacob aus ihre Ehe mit dem "Watergate"-Enthüllungsjournalisten Carl Bernstein. © WENN

Lieblinge der Redaktion