Nora Tschirner mag es ein wenig "spackig"

Nora Tschirner mag es ein wenig "spackig"

28.12.2011 > 00:00

Nora Tschirner findet es gut, wenn ihre Rollen ein wenig "spackig" sind - dann fällt es ihr leichter, sie zu spielen. Die "Zweiohrküken"-Darstellerin spielt in ihrem neuen Film "Offroad" ein Mädchen, dass durch einen Autokauf plötzlich mit einer großen Menge Kokain dasteht und sich spontan als Drogendealerin versucht. Tschirner mag ihre verrückte Rolle und erklärte jetzt, warum sie es gut findet, wenn ihre Charaktere nicht ganz den gängigen Vorstellungen entsprechen. "Man kann bejahen, dass ich keine Probleme damit hab, wenn Figuren ein bisschen spackig aussehen. Ich mag das sehr. Mir eröffnet das sehr viel mehr Räume beim Spielen, wenn es nicht ständig darum geht, ob etwas unvorteilhaft aussieht." "Offroad" kommt ab dem 12. Januar in die Kinos. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion