Oliver Pocher über seine Karriere

Oliver Pocher verrät sein Karriere-Geheimnis

15.08.2013 > 00:00

© WENN.com

Oliver Pocher (35) sprach mit dem Magazin "GQ" erstmalig über seine Karriere und die Tatsache, dass auch er mit einigen Projekten floppte.

Angefangen hatte alles im Jahr 1999, als Pocher als Gastmoderator bei dem Musiksender VIVA anheuerte. Schon als sehr junger Mensch die Karriereleiter zu erklimmen, sieht der Moderator nicht als Problem, sich oben zu halten ist in seinen Augen die Schwierigkeit, wie er erklärt: "Es wird immer nach neuen Gesichtern gesucht, deswegen ist es gar nicht so schwer, jung hoch zu kommen. Es kommt darauf an, sich langfristig auf hohem Niveau zu halten."

Der Entertainer hat sich immer neuen Herausforderungen gestellt und war mutig genug, auch Risiken einzugehen. Auch Tiefschläge haben ihn nicht entmutigt: "Sicher macht man Fehler, aber mir war wichtig, nicht den gleichen Fehler zweimal zu begehen. Für mich war auch die Erfahrung mit Harald Schmidt eine Super-Zeit. Ich habe wahnsinnig viel gelernt und es war ein Sprungbrett. Das einzige, das aus Quotensicht nicht so lief, war die Oliver-Pocher-Show. Aber wenn etwas nicht funktioniert, dann schüttelt man sich und macht weiter. Keine Karriere ist flopfrei verlaufen."

Wenn ein Projekt floppt, muss man sich natürlich auch der öffentlichen Kritik sellen. Gerade die Presse kann einem da das Leben recht schwer machen. Aber Oliver Pocher bleibt souverän: "Ich habe versucht, mich da persönlich einfach rauszuhalten und vieles zu ignorieren. Aber wenn sich jemand vergreift, dann gibt auch juristische Mittel das zu unterbinden und das ist gut so. Ich merke mir außerdem, wer was geschrieben hat."

Bis jetzt ist Pocher mit seiner Taktik sehr gut gefahren. Da könnte der ein oder andere Newcomer einiges von ihm lernen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion