Olivia Jones gründet eigene Stiftung

Olivia Jones gründet eigene Stiftung

12.02.2013 > 00:00

Olivia Jones hat große Pläne - ihre Dschungelcamp-Gage will sie nicht auf den Kopf hauen, sondern anderen Menschen damit helfen. Die Travestie-Künstlerin, die in der Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" lange als heimliche Favoritin der Show galt, hat nun vor, mit ihrer Gage etwas Gutes zu bewirken. Wie Jones, die mit gebürtigem Namen Oliver Knöbel heißt, der "Hamburger Morgenpost" verraten hat, wird sie sogar ihre eigene Stiftung ins Leben rufen. "Ich gründe die Olivia-Jones-Stiftung. Ich will dem Stadtteil etwas zurückgeben und für Projekte wie 'CaFée mit Herz' spenden", kündigt sie an und verrät, was sie bewogen hat, sich gleich dreimal für das Projekt Dschungelcamp beworben zu haben: "Ich liebe Trash. Und ich brauchte eine größere Plattform", gesteht der Paradiesvogel, räumt jedoch ein, dass es inzwischen nicht mehr einfach sei, unerkannt durch Hamburg zu flanieren. "Früher konnte ich mich abschminken und kam danach nicht mehr in die eigene Garderobe rein. Heute kann ich nicht mehr so ungestört in Bars gehen. Man erkennt mich an der Stimme. Aber", so Jones, "den Preis zahle ich gern." Und noch etwas verrät sie: Ihre Fans werden künftig noch mehr von der schrillen Hamburgerin zu sehen bekommen: "Ich bin bei 'Wetten, dass..?', 'Fünf gegen Jauch', der 'Chartshow' eingeladen. Es gibt auch Gespräche zu einer eigenen Show." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion