One Direction: Vanille-Songs?

One Direction: Vanille-Songs?

18.12.2012 > 00:00

One Directions Songwriter haben einen ganz konkreten Schreibstil für die Songs der berühmten Boygroup - Hauptsache, Vanille. Die britische Boygroup schaffte in den letzten zwei Jahren ihren großen internationalen Durchbruch und wie die Songwriter der fünf Jungs gegenüber der Musikseite "Billboard" verraten, liegt das wohl an dem ganz eigenen Musikstil der Band: "Es hat sich so angefühlt, als wollte jeder nur Boybands mit hippen, coolen Produzenten kreieren wollen. Wir wollten es allerdings sehr 'Vanille' gestalten", gestehen Carl Falk, Rami Yacoub und Savan Kotecha und sprechen damit auf einen umgangssprachlichen Begriff an, der grob übersetzt als "harmlos", "unschuldig" und "simpel" verstanden werden kann. Das meinen die Liedermacher von One Direction jedoch nicht als Beleidigung, ganz im Gegenteil: "Man schreibt für Teens und Tweens, die Boybands eher heimlich hören. Wir wollten nicht versuchen, nach RnB oder so zu klingen und die Jungs haben unsere Vision geteilt", erklärt Kotecha das Konzept der Band und Falk fügt hinzu: "Jeder dieser Songs hat einen sehr eigenen Sound, etwas, das Leute leicht auf Youtube nachspielen können. Wir wollten etwas, das nicht sofort so klingt, als wäre es irgendwoher kopiert." Das Konzept scheint aufzugehen, ihr aktuelles Album "Take Me Home" erreichte die Nummer Eins der Charts in 9 Ländern, darunter auch Amerika, Kanada, Australien und Schweden. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion