Orlando Bloom findet sich zu "sauber"

Orlando Bloom möchte zum schmutzigen Typ werden

04.12.2014 > 00:00

© Getty images

Orlando Bloom möchte sich ein neues Image zulegen und seinen Fans eine neue Seite von sich zeigen.

"Ich habe das Gefühl, dass ich gebrochen und dreckig sein muss und auch ein bisschen aggressiv. Ich will eine ganz andere Seite von mir zeigen. Jeder denkt, dass ich sehr sauber und irgendwie aufrecht bin, oder nicht? Ich sehe mich ja selbst an und denke: 'Mensch, ich sehe aus, als würde mir ein Stock im ... stecken.' Ich will einfach alles rauslassen.", erklärte der Schauspieler im Gespräch mit "BBC Radio 1".

Orlando Bloom ist hauptsächlich in Schönlings-Rollen zu sehen. Ab 10. Dezember wird er in "Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" im Kino zu bewundern sein. Auch in "Der Herr der Ringe" spielte er die Rolle des Legolas.

Dies sind also keine Filme, die ihn "gebrochen und dreckig" aussehen lassen. Tatsächlich wahrte er stets das Saubermann-Image. Nur bei Fluch der Karibik kam er mit schmutzigen Piraten in Kontakt, blieb aber der anständige Jüngling.

"Ich werde mich immer daran erinnern, wie ich Geoffrey Rush und Johnny Depp auf diesem Set sah und es war, als hätten sie 'Freiheit' quer über ihre Stirn tätowiert, verstehen Sie, was ich meine? Sie konnten sich alles erlauben. Und ich stand da wie jemand mit seinen hochgezogenen Socken, der ans Set kommt und das Mädchen kriegt und zimperlich und so ist", seufzte Orlando Bloom über seine Rolle als Will Turner.

Wir können also gespannt sein, in welchem Film wir Orlando Bloom bald als gemeinen Gangster oder Bad Boy sehen werden.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion