Schon bald wieder auf freiem Fuß

Oscar Pistorius im Gefängnis: Er weinte sich in den Schlaf

23.10.2014 > 00:00

© Getty Images

Nach einem langen und intensiven Gerichtsprozess, bleiben zwar viele Fragen um Schuld und Unschuld von Oscar Pistorius offen, doch eines steht fest: Das Strafmaß! Für fünf Jahre muss der Sprintstar hinter Gitter, weil er seine Freundin Reeva Steenkamp durch die Tür des Badezimmers erschossen hat.

Mehr als 1800 Nächte muss Oscar Pistorius nun in einer Zelle verbringen, die nach Berichten der südafrikanischen "Times" gerade einmal sechs Quadratmeter umfassen soll. Lediglich ein Bett, eine Toilette und ein Waschbecken passen in den kleinen Raum des Paralympics-Stars. Die Vorstellung, in diesem Umfeld ganze fünf Jahre verbringen zu müssen, scheint dem Verurteilten ziemlich zuzusetzen.

Nach Berichten eines Gefängnismitarbeiters soll Oscar Pistorius direkt nachdem die Zellentür sich hinter ihm geschlossen hatte, in Tränen ausgebrochen sein! Er weinte so lange, bis er endlich einschlief. "Er war am Boden zerstört. Gebrochen. Das Weinen hörte gar nicht mehr auf. (...) Es war wirklich schlimm." Klingt ganz so, als sei noch ziemlich viel Zeit nötig, bis sich der Sportler an seine neue Umgebung im Gefängnis gewöhnt. Aber Zeit hat er ja reichlich...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion