Der Sportler hatte seine Freundin erschossen.

Oscar Pistorius: Tränen nach der Mordanklage

15.02.2013 > 00:00

Zunächst sah es aus wie ein verheerender Irrtum. Doch die Indizien deuten immer stärker darauf hin, dass es Mord war...

Wie bereits gestern berichtet, hatte Paralympics-Star Oscar Pistorius (26) seine Freundin Reeva Steenkamp (†30) in der Nacht zum Donnerstag mit vier Schüssen getötet. Besonders tragisch: Die Juristin, die als Model bekannt wurde, wollte ihren Freund in dessen Haus in Südafrika eigentlich ganz romantisch zum Valentinstag überraschen. Stattdessen kam es zur Katastrophe: Oscar Pistorius feuerte mit einer 9 mm-Pistole die tödlichen Schüsse auf Reeva ab. Die große Frage ist nun: Hielt er seine Freundin irrtümlich für einen Einbrecher - oder war es vorsätzlicher Mord?

Die Justiz scheint an eine verhängnisvolle Verwechslung nicht so recht zu glauben - es wurde jetzt Mordanklage gegen Oscar Pistorius erhoben!

Als der sechsmalige Paralympics-Sieger von der Anklage erfuhr, soll er weinend zusammengebrochen sein, berichtet die britische Zeitung "Daily Mail".

Unterdessen werden die Hintergründe der Tat immer mysteriöser: Wie jetzt bekannt wurde, sollen Nachbarn bereits mehrfach die Polizei verständigt haben, weil es zwischen Oscar Pistorius und Reeva Steenkamp zu lautstarken Auseinandersetzungen gekommen sein soll. Oscar Pistorius gilt als rasend eifersüchtig.

Die Familie von Reeva Steenkamp will von häuslicher Gewalt jedoch nichts gewusst haben. "Reevas Familie hatte keine Ahnung, dass es Probleme in der Beziehung gab", wird ein Insider vom US-Magazin "People" zitiert.

Für alle Angehörigen bleibt zu hoffen, dass es schnell Klarheit in diesem Fall gibt, der ebenso mysteriös wie tragisch ist...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion