Jason Collins hat sich geoutet.

Outing: Basketball-Star Jason Collins ist schwul

30.04.2013 > 00:00

© Getty Images

Es ist bedauerlich und erfreulich zugleich.

Erfreulich ist, dass US-Basketball-Star Jason Collins (34) zu seiner Homosexualität steht und sich geoutet hat.

Bedauerlich ist, dass der 34-Jährige der bislang erste Profi-Sportleri ist, der dies während seiner aktiven Laufbahn macht - und das im 21. Jahrhundert.

Zwar outeten sich zuvor schon andere Profi-Sportler aus den Ligen NBA (Basketball), NFL (Football), NHL (Eishockey) und MLB (Baseball) als homosexuell, aber erst nachdem sie ihre aktive Karriere beendet hatten.

Jason Collins outete sich in einer Kolumne der Zeitschrift "Sports Illustrated". "Ich bin ein 34 Jahre alter NBA-Center. Ich bin schwarz und ich bin schwul", heißt es gleich zu Beginn der Kolumne.

Er sei in seinem Leben so weit gekommen, dass er nun tun und lassen könne, was er wolle. "Ich will weiter Basketball spielen. Gleichzeitig will ich ehrlich und aufrichtig sein. Die Anschläge in Boston haben mich darin bestärkt, dass ich mit meinem Outing nicht warten kann, bis die Umstände perfekt sind. Die Dinge können sich in einer Sekunde ändern", schreibt er weiter.

Seine Tante sei das erste Familienmitglied gewesen, dem er sich anvertraut habe. Nachdem sie ihm gesagt habe, dass sie es schon lange gewusst habe, habe er sich viel besser in seiner Haut gefühlt.

Früher habe er sich mit Frauen getroffen, hatte sich sogar verlobt. Doch mit dem Versteckspiel soll nun Schluss sein.

Die Reaktion von Mitspielern und Fans sei Jason Collins egal. "Es wäre mir egal, wenn sie mich ausbuhen. Das ist mir vorher schon passiert. Ich bin glücklich, dass ich mich jetzt nicht mehr verstecken muss und mich so auf meine 13. NBA-Saison vorbereiten kann", schrieb der 34-Jährige, der zurzeit auf der Suche nach einem neuen Verein ist.

Lieblinge der Redaktion