Ozzy Osbourne will eineZukunft mit Sharon.

Ozzy Osbourne: Er glaubt an eine Zukunft mit Sharon

04.06.2013 > 00:00

© Getty Images

Es scheint tatsächlich alles für eine Versöhnung von Ozzy und Sharon Osbourne zu sprechen. Nachdem sich die beiden Eheleute Anfang des Jahres getrennt haben, soll eine Wiedervereinigung nun wieder in greifbarer Nähe sein.

In einem kurzen Video-Interview mit TMZ erzählt der Alt-Rocker, dass er und Sharon große Fortschritte bei der Bewältigung ihrer Eheprobleme machen würden und er einer gemeinsamen Zukunft mit seiner Frau sehr positiv gegenüber stünde. Na ja, so ganz stimmt das nicht. Zumindest Ersteres. Von Problemen will Ozzy nämlich überhaupt nichts wissen zwischen ihm und Sharon soll schon immer alles in bester Ordnung gewesen sein. Wie bitte und weshalb dann überhaupt die Trennung? Diese Worte klingen für uns doch etwas desillusioniert, erinnert man sich an die diversen Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Wochen. Nachdem Ozzy behauptete, Sharon habe ihn umbringen wollen und die nach der Trennung erst einmal nach Mexiko flüchtete, wirken die neuen Aussagen vom Osbourne-Oberhaupt wie ein schlechter Scherz. Und überhaupt: blendet Ozzy seinen schlimmen Alkohol- und Drogenrückfall etwa komplett aus?

Wir freuen uns zwar, dass die beiden ihrer Ehe offenbar noch einmal eine Chance geben wollen, finden die unrealistische Wahrnehmung von Ozzy allerdings mehr als bedenklich. Liebe hin oder her einer Therapie sollte der Familienvater definitiv zustimmen...

Lieblinge der Redaktion