Ozzy Osbourne: Osbourne-Flughafen?

Ozzy Osbourne: Osbourne-Flughafen?

04.01.2013 > 00:00

Ozzy Osbourne soll angeblich der Namensgeber des Flughafens in Birmingham werden. Der "Prinz der Dunkelheit", wie sich Osbourne in den 80er Jahren selbst genannt hat, soll nun anscheinend eine ganz besondere Ehre zuteil werden. Wie die Zeitung "Huffington Post" berichtet, soll der Flughafen in Birmingham nach dem Rocker benannt werden. Das zumindest wünscht sich der Musikproduzent, der damals Osbournes Band Black Sabbath entdeckte. So argumentiert Jim Simpson von Big Bear Music die Namensänderung: "Die Botschaft, die der Name vermitteln würde, wäre sofort international, selbstbewusst, kraftvoll und unvergesslich und sie würde lauten, 'Hallo Welt, wir sind stolz auf unsere Kinder'", erklärt Simpson. "Ozzy mag nicht immer der Vertreter aller Tugenden gewesen sein, aber er ist ein wahrlicher 'Brummie'", spricht Simpson auf den Spitznamen derjenigen an, die in Birmingham geboren wurden. Osbourne wurde 1948 in Birmingham geboren und gehört wohl zu den berühmtesten Söhnen der Stadt und auch der Bürgermeister Philip Parkin findet die Idee nicht schlecht: "Es ist eine interessante Idee und ich bin offen für alles. Wir müssen das meiste aus dem Talent dieser Stadt machen." Damit würde Birmingham nicht alleine dastehen, so gibt es bereits den John Wayne-Flughafen in Kalifornien, den John Lennon-Flughafen in Liverpool und den Louis Armstrong-Flughafen in New Orleans. © WENN

Lieblinge der Redaktion