Endlich bitterböse Comedy und Satire auf RTL

Palina Rojinski und Jan Böhmermann spielen Nazi Bingo

30.07.2014 > 00:00

© Fiona Erdmann

Mit verschiedenen Kaya Yanar-, Mario Barth- und Bülent Ceylan-Formaten war Comedy bei RTL bislang immer eher harmlos und familienfreundlich.

Bei "Was wäre wenn?" wird es, auch wenn der fade Titel etwas anderes vermuten lässt, endlich mal ein bisschen bissiger. Jan Böhmermann, Palina Rojinski, Jan Köppen und Katrin Bauerfeind gehen da hin, wo es richtig weh tut.

Im ersten Trailer geht es direkt um das Thema Nazis und rechte Parteien. Böhmermann marschiert mit einem gefährlich schmalen Schnurrbart und Seitenscheitel durch Köln, bestellt "Nazi-Goreng" beim Asiaten und "Nazizissen" beim Floristen und zieht dabei die empörten Blicke der Passanten auf sich.

Dann geht es weiter zum Interview mit Rechtspolitiker Manfred Rouhs. Auf einem Kärtchen halten Böhmermann, Köppen und Rojinski ein Bingofeld. Statt Zahlen oder Buchstaben sind in den Feldern abgegriffene Stichworte von Rechtsparteien - "Nazi Bingo". Bei Begriffen wie "Abschiebung" oder "integrationsunfähig" können die "Spieler" ihre Feldchen abhaken.

Ab dem 28. August soll die böse Comedy bei RTL laufen, die angeblich schon länger in den Schubladen des Senders liegt. Das könnte auch erklären, warum Palina Rojinski, die eigentlich für ProsiebenSat1. vor den Kameras steht ("Got to Dance", "Offline, Palina World Wide weg", "Crazy Dates" und "Circus HalliGalli"), plözlich beim Konkurrenzsender RTL auftaucht.

So war sie auch bei der Pressevorstellung der Show, die großen Beifall bekam, nicht vor Ort.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion