Panagiota Petridou macht beim Autofahren auch nicht immer alles richtig

Panagiota Petridou beichtet ihre Verkehrssünden!

19.07.2013 > 00:00

© VOX/Bernd-Michael Maurer

Seit dieser Woche sucht Panagiota Petridou "Deutschlands schlechtesten Autofahrer". Intouch Online gestand die Moderatorin jetzt, dass sie selbst auch nicht immer alles richtig im Straßenverkehr macht.

Ihren ersten Unfall hatte die heute 34-Jährige bereits kurz nachdem sie den Führerschein endlich in der Tasche hatte. "Ich habe einen Jungen gesehen, der mit mir den Führerschein gemacht hat und wollte dann ganz cool aus einer Parklücke raus. Als ich ganz lässig rausgefahren bin, habe ich einen halben Baum mitgenommen, weil ich zu weit eingeschlagen habe," verrät Panagiota Petridou.

Ihr selbst ist dabei zum Glück nichts passiert. Das Auto hatte da schon mehr Pech, wie sie erzählt: "Der ganze Blinker war fast abgefallen und hing nur noch an einem Kabel runter."

Ihre nächste Verkehrssünde ereignete sich dann vor gar nicht allzulanger Zeit und brachte ihr sogar einen Punkt in Flensburg ein. "Videotelefonie auf der Autobahn. Da habe ich gerade mit meiner Nichte telefoniert. Ich hatte das Handy in der Hand und es kurz auf das Lenkrad gestellt. Wie so einen Fernseher, denn ich wollte sie ja sehen beim Sprechen und bin dabei weitergefahren. Aber wenigstens auf der rechten Spur," verrät die Moderatorin. Doch aus ihren Fehlern hat Panagiota Petridou gelernt, wie sie selbst zugibt: "Das mache ich nie wieder. Da habe ich ja draus gelernt."

Und wer sehen möchte, wie schlecht die Kandidaten bei "Abgewürgt und Ausgebremst - Deutschlands schlechtester Autofahrer" fahren, der sollte immer dienstags um 20:15 Uhr VOX einschalten!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion