Paris Hilton entschuldigt sich für Schwulen-Beleidigungen

Paris Hilton entschuldigt sich für Schwulen-Beleidigungen

21.09.2012 > 00:00

Paris Hilton fühlt sich schlecht - sie hat sich jetzt dafür entschuldigt, dass sie sich abfällig über Homosexuelle geäußert hat. Die Hotelerbin äußerte sich kürzlich in einem Gespräch mit einem guten schwulen Freund dazu, dass sie homosexuelle Männer für nicht monogam halte. Des weiteren erklärte Hilton: "Vermutlich haben die meisten von ihnen schon AIDS... Wenn ich schwul wäre, hätte ich solche Angst, angesteckt zu werden. Man stirbt an AIDS!" Nachdem das Gespräch an die Öffentlichkeit geraten war und einen Sturm der Entrüstung nach sich zog, sah sich die ehemalige beste Freundin von Nicole Richie nun genötigt, sich für ihre Aussagen zu entschuldigen. "Es tut mir so Leid und ich bin so bestürzt darüber, dass ich meine schwulen Freunde, Fans und ihre Familien mit den Kommentaren, die sie heute morgen gehört haben, verletzt habe" erklärte sie in ihrer Entschuldigung an die Gay and Lesbian Alliance Against Defamation (GLAAD). "Das war das letzte, was ich wollte und ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr ich mir wünschte, diese Worte wieder zurücknehmen zu können. Schwule Menschen sind die stärksten und inspirierensten Menschen, die ich kenne", betreibt Hilton Schadensbegrenzung. "Es tut mir von ganzem Herzen leid." Sie hoffe nun, so die TV-Blondine, dass man ihre Entschuldigung annehme. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion