Paris Hilton: Ist sie die Drogen-Queen?

Paris Hilton: Erneute Kokain-Vorwürfe

26.09.2013 > 00:00

© Rob Kim / Getty Images

Alle auf Paris Hilton! Das IT-Girl kriegt gerade von vielen Seiten ihr Fett weg. Sie scheint die Konstante zu sein, wenn es um einen schlechten Lebenswandel geht.

Da war zuerst das Buch von Nick Carter: In dem erhebt er Vorwürfe gegen Paris Hilton. Die beiden hatten 2004 eine Kurzzeit-Beziehung, die vor allem Nick Carters Gesundheit gar nicht gut tat. Paris Hilton habe ihn dabei unterstützt, so viel zu feiern. Anstatt, wie es eine liebevolle Freundin machen sollte, ihn von Drogen fernzuhalten, ermunterte Paris Hilton den armen Nick Carter dazu, Alkohol, Kokain und Ecstasy zu konsumieren.

Nun tritt Melissa Joan Hart nach. Sie hat ebenfalls eine Autobiografie geschrieben. Und auch der "Sabrina - total verhext"-Star bringt Paris Hilton mit Drogen in Verbindung. Die Partyqueen habe Melissa Joan Hart Kokain angeboten, aber sie habe abgelehnt.

Paris Hilton und Kokain ist keine neue Mischung. Schon zwei Mal wurde sie in der Vergangenheit mit Säcken mit weißem Pulver gesichtet.

Trotzdem wehrt sich die "Simple Life"-Blondine gegen die Vorwürfe. Nick Carter ließ sie über "Access Hollywood" ausrichten:

"Ich glaube nicht, dass ich einen negativen Einfluss auf Nick hatte. Wir waren vor zehn Jahren nur eine sehr kurze Zeit zusammen. Als wir uns getroffen haben, war er schon ein erfolgreicher Popstar. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das das Einzige war, das ihn zu der Zeit beeinflusst hat. Ich bin froh, dass er Hilfe für seine Probleme bekommen hat und wünsche ihm das Beste."

Mit Melissa Joan Hart hält Paris Hilton es ähnlich. Sie schickte einen Sprecher an die Öffentlichkeit, der nicht viel zu sagen hat außer: Es stimmt nicht. Wenn er es sagt...

Immerhin liegen beide Kokain-Vorfälle in der Vergangenheit und schließlich hat sich Paris Hilton ja geändert. Die Negativ-Schlagzeilen haben schon lange nachgelassen, sie hat einen Job ergattert und träumt sogar vom Mutter-Dasein.

Sollte Paris Hilton trotzdem mal langweilig werden, kann sie sich ja auch als Autorin versuchen. Dann könnte die Hotelerbin selbst zum Rundum-Schlag ausholen. Und dann gäbe es sicher so einige Promis, die vor der Veröffentlichung zittern müssten.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion