Hat Paris Hilton ihre eigene Porno-Vergangenheit vergessen?

Paris Hilton ist eine "Schlussmacherin"

07.07.2011 > 00:00

© Getty Images

Paris Hilton macht momentan mit so einigen Leuten Schluss. Zuerst hat sie sich von ihrem Lover Cy Waits getrennt, dann hat sie ihre Sekretärin wegen einer Pornoaffäre gefeuert.

Sie hat es sich so schön vorgestellt: Mit 30 wollte Paris Hilton verheiratet sein und zwei Kinder haben. Doch aus diesem Traum wird wohl so schnell nichts. Erst vor kurzem haben sich Paris und ihr Freund Cy Waits getrennt. Weil sie ihm angeblich zu viel feierte, so lautet Cys Begründung für die Trennung. Doch Paris hat da eine ganz andere Version: er war einfach nicht der Richtige für sie. Paris Hilton sagte dazu: "Während ich meine neue Show ("The World According To Paris") anschaute, bekam ich eine Außenperspektive auf unsere Beziehung. Dadurch habe ich einfach gemerkt, dass er nicht der Richtige für mich ist."

Nicht die Richtige war wohl auch Paris' Assistentin, die von ihrer Chefin entlassen wurde, weil sie mit der Porno-Branche zu tun hatte. Paris Hilton , die selbst mit dem Privatporno "One Night in Paris" berühmt wurde, hat erfahren, dass ihre Assistentin Lexie Dreyfus nebenberuflich Drehbücher für Pornofilme geschrieben hat. Das hat der inzwischen zum "Moralapostel" mutierten Paris Hilton nicht gefallen und die Assistentin musste gehen.

Paris Hilton scheint es ziemlich leicht zu fallen sich von Leuten in ihrem direkten Umfeld zu trennen, davon können auch Nicole Ritchie und Kim Kardashian ein Lied singen...

"Ich habe nie gedacht, dass Leute für ihr Geld arbeiten müssen." - Noch mehr von Paris' besten Sprüchen gibt's hier!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion