Paris Jackson hat die stationäre Therapie abgeschlossen.

Paris Jackson: Nach Suizidversuch wieder zu Hause

27.11.2013 > 00:00

© Jason LaVeris / Getty Images

Im Juni hatte Paris Jackson versucht, sich das Leben zu nehmen. Nun geht es der Tochter von Michael Jackson und Debbie Rowe wieder besser, sie durfte die Klinik verlassen.

Das bestätigte ihre Cousine Tanay Jackson gegenüber der US-Ausgabe der InTouch. "Sie ist raus, aber sie geht immer noch zu Kontrolluntersuchungen", erklärte Tanay Jackson.

Nach fünf Monaten stationärer Therapie also ist Paris Jackson wieder zu Hause angekommen. Einen Monat nach ihrem Selbstmordversuch kam Paris Jackson von der Klinik in ein Internat, das auf Trauerbewältigung ausgerichtet ist. Dort schien es mit Paris Jacksons Gesundheit wieder bergauf zu gehen. Im August erklärte ihre Oma Katherine Jackson, sie sei auf dem Weg der Besserung. Auch ein Foto bewies die Fortschritte, die Paris Jackson machte.

Nun, nach weiteren drei Monaten, ist Paris Jackson so weit, dass sie auch außerhalb der stationären Einrichtung wieder mit ihrem Leben klarkommen kann, wie die Ärzte glauben. Trotzdem liegt noch ein langer Weg vor der Tochter von Michael Jackson, die unter anderem unter dem Tod ihres Vaters leidet.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion