Paul McCartney: Beinahe-Unfall in Helikopter

Paul McCartney: Beinahe-Unfall in Helikopter

12.11.2012 > 00:00

Paul McCartney wäre fast an Bord eines Helikopters verunglückt - der Zwischenfall wird nun untersucht. Der legendäre Beatles-Sänger entkam bereits Anfang Mai nur knapp dem Tod, als er gemeinsam mit seiner Ehefrau Nancy Shevell in einem Helikopter von London zurück in seine Heimat East Sussex fliegen wollte. Das schlechte Wetter, durch das sich der Pilot des Helikopters schlagen musste, habe schließlich dazu geführt, dass dieser die Orientierung verlor und sich die Maschine auf die Bäume unter ihnen zubewegte. Schließlich habe der Pilot in letzter Sekunde die Orientierung und damit die Gewalt über die Maschine zurückerlangt, und den Helikopter auf einem nahegelegenen Landeplatz heruntergebracht. Der Zwischenfall ist nun Gegenstand einer Untersuchung, die das Department of Transport eingeleitet hat, nachdem der Beinahe-Absturz als "ernstzunehmender Zwischenfall" eingestuft wurde. Ein Sprecher von Air Harrods, der Firma, die den Helikopter-Service, dessen Gast der Sänger war, betreibt, erklärt gegenüber der britischen "Mail on Sunday": "Harrods Aviation kann bestätigen, dass am 3. Mai ein Zwischenfall passierte, in den ein Air Harrods Helikopter verwickelt war. Wir arbeiten mit der AAIB zusammen, die den Zwischenfall derzeit untersucht." Ein Sprecher Paul McCartneys erklärt derweil: "Es wurde mit Paul gesprochen." Er werde zu den Ereignissen jedoch nichts sagen, erklärt er weiter. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion