Paul McCartney steckte im Zug fest

Paul McCartney steckte im Zug fest

07.03.2012 > 00:00

Paul McCartney steckte wegen eines Stromausfalles Montagnacht ganze 6 Stunden in einem Zug in Frankreich fest. Der Beatles-Star und seine Frau Nancy Shevell waren auf dem Rückweg von der Pariser Fashion Week, wo sie sich die Modenschau von McCartneys Tochter Stella angesehen hatten. Starke Schneefälle brachten zwar den Zugverkehr zum Stillstand, doch McCartney ließ sich von den Vorfällen nicht die Laune verderben und sorgte für gute Stimmung unter den anderen Fahrgästen. Ein Insider verriet jetzt der britischen Zeitung "Daily Mirror": "Das war eine ziemlich lächerliche Situation, aber Paul war in Top-Form", erklärte der Augenzeuge. "Er lachte und witzelte mit den anderen Fahrgästen in seinem Abteil. Er bemühte sich wirklich, die Stimmung trotz der verfahrenen Situation nicht kippen zu lassen." McCartney sei einfach auf dem Boden geblieben und verstehe, dass solche Sachen halt passieren, erklärte der Insider weiter. Anders ging es da Model Laura Bailey, die ebenfalls an Bord des Eurostar war. "Die Liebesbeziehung mit dem Eurostar ist definitiv vorbei", twitterte sie wütend. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion