Von wegen "Eaten Alive"...

Paul Rosolie lässt sich von einer Anakonda fressen

04.12.2014 > 00:00

© Discovery Channel / DMAX

Paul Rosolie hat einen Plan, der zunächst nach einer Szene in einem schlechten Horrorfilm klingt. Er will sich von einer Riesenschlange fressen lassen.

In einem speziell angefertigten Anzug soll er von einer knapp 6 Meter langen 100 Kilo schweren Anakonda verschlungen werden. Diese riesigen Schlangen können ohne Probleme in einem Bissen Rotwild verschlingen, also sollte auch ein Mensch kein Problem sein.

So wie es im Trailer aussieht, soll Rosolie an einem Seil wieder aus der Schlange herausgezogen werden.

Ein irrsinniger Forschungsstunt, der aber vor allem bei Tierschützern auf Gegenwind stößt. Immerhin dürfte die Aktion für die Schlange äußerst schmerzhaft und gefährlich sein.

Über 21000 Menschen unterschrieben schon eine Petition gegen die Show. "Das ist schlimmste Tierquälerei und absolut ekelhaft", wettert Initiator Ben Paramonte.

Dabei sieht sich Rosolie auf der Seite der Schlangen. "Sie attackieren mich, aber dabei bin ich derjenige, der in den Dschungel ging, um all diese Dinge zu schützen", verteidigt er sich in der New York Post. Er wolle auf die Lage im Regenwald aufmerksam machen. Die Dokumentation soll Gelder für den Schutz des Lebensraums der Tiere generieren.

Ganz ungefährlich und problemlos scheint es für die Schlange tatsächlich nicht zu sein, denn auch Paul Rosolie machte sich viele Gedanken um das Wohlergehen des Tieres.

"Ich wollte die Schlange nicht überfordern. Der Schutzanzug sollte glatt sein und die Schlange nicht verletzen. Ich selbst hatte keine Angst. Wir haben den Anzug getestet und ich wusste, dass ich bei der Sache sicher bin."

Der Anzug aus Carbonfasern soll Rosolie vor dem Druck und der Magensäure im Inneren der Schlange schützen. Auch Sauerstoffversorgung im Anzug ist gewährleistet.

Bei all der Kritik von Tierschützern, hat die Schlange das Experiment laut Rosolie unbeschadet überstanden: "Wenn diese Leute die Sendung sehen, werden sie die Aktion unterstützen. Wer mich kennt, weiß, dass ich niemals ein Lebewesen verletzen würde."

Am Sonntag den 7.12. wird um 21 Uhr amerikanische Zeit gezeigt, wie Rosolie verschlungen wird. Im deutschen TV ist das Experiment am 11.12. um 20:15 Uhr auf DMAX zu sehen.

Lieblinge der Redaktion