Paul Walker und seine Tochter Meadow

Paul Walker: Für Tochter Meadow wollte er seine Schauspiel-Karriere beenden!

08.12.2013 > 00:00

© Facebook.com/Meadow.Walker

Noch immer herrscht allseits große Trauer um den verstorbenen Paul Walker. Besonders seine Familienangehörigen und Freunde, allen voran seine Tochter Meadow Walker,Meadow Walker, leiden enorm unter dem großen Verlust und der unübersehbaren Lücke, die der Schauspieler hinterlassen hat. Nun, eine Woche nach dem schrecklichen Unfalltod, werden nicht nur immer mehr Details vom genauen Ablauf des Unfalls bekannt, sondern auch immer mehr von Paul Walkers Privatleben bekannt und darüber, was für ein Mensch der "Fast and Furious"-Star wirklich war.

Denn hinter dem Macho-Image, das er in seinen Filmrollen oft verkörperte steckte in Wahrheit ein liebender Vater. Denn wie Freunde von Paul Walker nun verraten, wollte der Schauspieler sogar seine erfolgreiche Karriere an den Nagel hängen, um mehr Zeit für seine Tochter Meadow (15) zu haben!

Gegenüber "Mail Online" berichtete ein Freund von Paul Walker: "Er war ein Familienmensch. Deshalb wollte er seine Karriere als Schauspieler beenden und hat mit seiner Familie darüber gesprochen, als er alles erreicht hatte, was er erreichen wollte. Der große Grund, warum er das Schauspielen aufgeben wollte, war der, dass er mehr Zeit mit Meadow verbringen wollte."

Ein weiterer Freund von Paul Walker bestätigt das Bild des liebenden Vaters, indem er erklärte: "Es war offensichtlich, dass seine Tochter für ihn das Wichtigste im Leben war. Er hat es geliebt, Vater zu sein."

Dass ausgerechnet seine Tochter Meadow Walker nun nie wieder Gelegenheit haben wird, Zeit mit ihrem Vater zu verbringen, ist an Tragik kaum zu überbieten. Doch dass Paul Walker für seine Tochter seine Karriere beenden wollte, ist unglaublich rührend und zeigt, dass er nicht nur ein toller Schauspieler war, sondern vor allem auch ein treu sorgender Vater.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion