Paul Walker

Paul Walker ist bei lebendigem Leibe verbrannt

20.03.2017 > 09:15

© wenn

Wir wissen, dass Paul Walker im November 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam. Über die genauen Details und die Schuldfrage wird auch über drei Jahre später noch diskutiert. Noch immer brennt der Streit mit Porsche, wegen angeblich bekannter Fehlfunktionen des Modells, in dem Paul Walker verunglückte. Auch die genaue Todesursache bleibt ein Diskussionspunkt.

 

Paul Walker war gefangen

In der Fernsehsendung "Paul Walker: Collision Course" erklärt Rechtsanwalt Craig McClellan in aller Deutlichkeit, dass Paul Walker nicht durch den Aufprall, sondern durch die Flammen, in denen das Fahrzeug aufging, starb. "Durch den Aufprall wurde der Carrera GT in zwei Hälften geteilt. In den Fahrgastraum zum einen, in Gas und Motorraum zum anderen. Paul Walker wurde dazwischen eingeklemmt", schildert McClellan die schrecklichen Umstände.

 

Keine schweren Verletzungen nach dem Aufprall

Die Verletzungen, die er durch den Aufprall erlitt seien sogar relativ harmlos gewesen. So habe Paul Walker sich nur einige Rippen, einen Oberarm und ein Schlüsselbein gebrochen. Keine der Verletzungen sind für sich genommen Lebensbedrohlich.

Doch Paul Walker steckte fest und der Wagen fing Feuer. Anhand von Rußspuren in seiner Lunge konnten Gerichtsmediziner rekonstruieren, dass er noch atmete, als der Wagen bereits brannte. Paul Walker konnte nicht rechtzeitig aus dem brennenden Wrack befreit werden. Noch heute sitzt die Trauer über den tragischen Tod des Schauspielers tief bei Freunden und Familie. Auch die "Fast & Furious"-Filme sind seither ein regelrechtes Denkmal für den Hollywood-Star.

 
TAGS:
Einhorn Hausschuhe
UVP: EUR 13,95
Preis: EUR 13,94 Prime-Versand
Gummistiefel
UVP: EUR 52,95
Preis: EUR 34,19 Prime-Versand
Sie sparen: 18,76 EUR (35%)
Derbe Regenjacke
 
Preis: EUR 139,95 Prime-Versand
Lieblinge der Redaktion