Paul Walker wird in "Fast & Furious 7" nicht sterben

Paul Walker: Kein Filmtod in "Fast & Furious 7"

05.01.2014 > 00:00

© Getty Images

Ende November verstarb Paul Walker tragisch bei einem furchtbaren Autounfall. Gemeinsam mit seinem guten Freund und Kollegen Roger Rodas raste der 40jährige in den Tod.

Nicht nur im wahren Leben liebte der Schauspieler schöne Autos und rasante Geschwindigkeiten, auch seine wohl bekannteste Rolle verkörperte einen waschechten Fahrzeugliebhaber. Paul spielte jahrelang in den "Fast & Furious"-Teilen mit. Als Undercover-Cop Brian O'Conner flitzte der schöne Mime in heißen Schlitten in die Herzen der Fans. Kurz vor seinem Tod hatten die Dreharbeiten zu "Fast & Furious 7" begonnen, in dem Paul selbstverständlich wieder seine Paraderolle mimen sollte.

Was sich viele Fans jetzt fragen ist, was nun aus der Figur des Brian und dem begonnen Film wird schließlich spielte Paul die Hauptrolle. Nun meldeten sich die Produzenten des Erfolgsstreifens mit einer Lösung zu Wort, die Fans aufatmen lassen dürfte. "Der Plan ist, dass Pauls Charakter auf eine Weise in Rente gehen wird, von der das Studio hofft, dass Fans zufrieden sein dürften und man auch das (bereits gedrehte) Material von Walker verwenden kann", so die Daily Mail.

Damit dürfte fest stehen, dass Brian O'Conner keinen Filmtod sterben wird und auch die beliebte Reihe nicht eingestampft werden muss. Paul Walker wird also zumindest im Kino irgendwie weiterleben dürfen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion