Ist ihre Karriere am Ende?

Paula Deen: Rassismus-Skandal kostet ihre Karriere!

25.06.2013 > 00:00

© Getty Images

Manchmal kann einen ein unüberlegter Satz fast die ganze Karriere kosten. So geschieht es gerade bei der US-amerikanischen Star-Köchin Paula Deen.

Paul Deen ist in Amerika eine enorm erfolgreiche Köchin. Von Kochbüchern, über Back-und Kochutensilien bis hin zu Restaurants und einer eigenen Home-Shopping Sendung bei dem bekannten Sender QVC beherrscht diese Frau das Kochgeschäft wie kaum eine andere.

Paula Deen arbeitet sogar mit etlichen Lebensmittelherstellern zusammen, die für eine Zusammenarbeit mit der bekannten Köchin eine Menge Geld bezahlen. Paula hat Millionen mit dem Zubereiten von Essen und allem was damit zu tun hat verdient und bei den aktuellen Geschehnissen fragt man sich, ob ihr der Ruhm und das Geld ein wenig zu Kopf gestiegen sind.

Es kam vor kurzem eine Geschichte ans Tageslicht, bei der sich Paula Deen wohl wünscht, dass diese die Küche nie verlassen hätte.

Erzählungen nach soll Paula Deen in ihren Restaurant rassistische Witze zulassen, sich über sowas sogar amüsieren, selbst gerne mal "Witze" machen und Menschen, mit anderer Hautfarbe als sie sie hat, mit dem veralteten Wort "N****" bezeichnen.

Unfassbar in der heutigen Zeit und völlig daneben! Berichten zu Folge soll auch ihr Bruder schon in rassistische Aktionen verstrickt sein, dieser Fall wird ebenfalls geprüft. Da kann man nur hoffen, dass das nicht stimmt, sonst kann man die rassistischen Ansichten wohl schon auf die Kindheit der beiden zurückführen...

Diese rassistischen und veralteten Sprüche werden nun erhebliche Konsequenzen haben für die Köchin.

Der erste Geschäftspartner "Smithfield" wendet sich jetzt von Paula Deen ab und auch QVC prüft die aktuellen Vorfälle intensiv und bedenkt die weitere Zusammenarbeit.

Zwar hat Paula Deen unglaubliche 17 Partner-Firmen mit welchen sie zusammenarbeitet, doch sie kann jetzt nur noch hoffen, dass sich ihre unüberlegten Sprüche nicht zu einem Schneeball-System verwandelen und somit andere Unternehmen nachziehen, um sich deutlich von rassistischen Ansichten zu distanzieren. Ein Entschuldigungs-Video veröffentlichte Paula Deen bereits, doch viele Facebook Fans verließen trotzdem ihre Fanpage. Manche Sprüche kann man nun mal nicht mehr entschuldigen...

Lieblinge der Redaktion