Ein echtes Dreamteam: Peaches Geldofs Sohn Astala und "sein" Golden Retriever.

Peaches Geldof: Geht die Baby-Hunde-Freundschaft zu weit?

15.03.2013 > 00:00

© Twitter

Im April 2012 vollzog Peaches Geldof (23) den Wandel vom It-Girl zur It-Mama. Vorher und auch nachher ließ die bald schon zweifache stolze Mutter ihre Fans dabei teilhaben und twitterte regelmäßig Fotos vom Babybauch und dem kleinen Astala Willow Geldof-Cohen.

Fast täglich gibt es Nachschub und die neusten Pics beweisen: Wie die Mutter so der Sohn! Der inzwischen fast einjährige Astala hat offenbar die Tierliebe seiner It-Mama geerbt und knuddelt mit dem Familenhund. Der Golden Retriever, eine bekannt kinderfreundliche Spezies Hund, spielt dabei wild vor dem Wonneproppen. Der freut sich tierisch darüber, lacht und streichelt seinen Kopf.

Dieses Mal blieben sogar die Empörungsstürme nach der Veröffentlichung aus. Schon vor einiger Zeit hatte Peaches Geldof sich den Zorn zahlreicher Mütter, darunter Katie Price, zu, als sie ähnliche Fotos online stellte. Damals war Astala ein halbes Jahr alt. Die Pics zeigten den Kleinen, wie er dem Hund im Mund bohrte, auf einem anderen war zu sehen, wie der Vierbeiner das Gesicht von Astala ableckte.

Katie Price, selbst ja nicht gerade als Paradebeispiel einer guten Mutter bekannt, riet Peaches Geldof daraufhin, erst mal erwachsen zu werden. "Ein Tier bleibt ein Tier, und das kann einem jederzeit gefährlich werden", empörte sich das Busenwunder. Peaches Geldof nahm's gelassen und twitterte als Antwort: "Lustig, dass sie denkt, ich sollte meinen sanften, süßen Golden Retriever nicht mehr in die Nähe seines besten Freundes lassen."

Offenbar hat sie sich auch nicht an den Ratschlag von Katie Price gehalten und wie man sieht, lebt der Spross von Peaches Geldof immer noch. Nicht nur das: Den neuesten Twitterbildern nach zu urteilen ist die Freundschaft zwischen Hund und Kind noch gewachsen und die beiden sind richtig glücklich beim gemeinsamen Spiel.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion