Peanut ist der "hässlichte Hund der Welt"

Peanut ist der "hässliche Hund der Welt"!

21.06.2014 > 00:00

© gettyimages

Hunde sind ja immer schön eigentlich! Denn die Tiere, die bei der Wahl zum "Hässlichsten Hund der Welt" antreten sind zwar durchaus liebenswert, aber wirklich hübsch sind sie nicht. Dass bedeutet aber längst nicht, dass sie deshalb ein unglücklicheres Leben haben, als "Null-Acht-Fünfzehn"-Hunde.

Peanut zum Beispiel, der frischgekürte "Hässlichste Hund der Welt", konnte ausgerechnet mit seiner Hässlichkeit das Herz von Frauchen Holly Chandler gewinnen, die ihn nach neun Monaten aus dem Tierheim mit nach Hause genommen hat. Sie weiß auch ganz genau, dass Peanut nicht knurren und Menschen abschrecken will, sondern einfach ein ziemlich schiefes Gebiss hat und daher zwangsläufig immer die Zähne zeigt.

Bei der Wahl zum "Hässlichsten Hund der Welt" konnte sich Peanut gegen 29 Konkurrenten durchsetzen, alle mit deutlichen Schönheitsmakeln. Immerhin ging es um 1500 Dollar Preisgeld, die der Hund und sein Frauchen mit nach Hause nehmen konnten. Doch die Geschichte vom hässlichen Hund Peanut war nicht immer so fröhlich. Das Tier wurde von seinem Vorbesitzer übel gequält und verdankt sein Aussehen laut "CBS" unter anderem schweren Verbrennungen, die ihm zugefügt wurden.

Umso schöner, dass Peanut jetzt ein liebevolles Zuhause gefunden hat und sich von dem Preisgeld hoffentlich das ein oder andere Leckerli genehmigen darf!

Lieblinge der Redaktion