undefined Imagewechsel der Stars: Von blond auf brünett und wieder zurück

Peinliche Verwandte der Stars

08.10.2009 > 00:00

© GettyImages

Freunde kann man sich aussuchen, Familienmitglieder leider nicht. Diese Stars haben Eltern, Geschwister und Onkel, auf die sie nicht gerade stolz sind...

1.) Kelly Osbourne: Sie hätte lieber einen ganz normalen Dad
"Eltern sind nun mal Eltern, und sie blamieren dich ständig." Diese Einsicht hatte Kelly Osbourne schon früh. Kein Wunder, bei so ei nem durchgeknallten Dad wie Ozzy. Der macht sich nämlich einen Spaß daraus, seine Tochter immer wieder in unangenehme Situationen zu bringen: "Wir waren gerade zusammen in einem Yoga-Kurs. Und dann, oh mein Gott, hat er gefurzt", so Kelly. "Ich kann so was nie wieder mit ihm machen!" Auch an ihren 13. Geburtstag erinnert sie sich nicht gern zurück: Auf der Party war Dad total betrunken und jagte allen hinterher - nur in Unterwäsche und mit einer Militärmütze auf dem Kopf." Und das war nicht das letzte Mal, dass er sie vor ihren Freunden blamierte: "Als ich mal einen Tanga trug, grölte mein Vater: 'Kelly, du trägst einen Tanga? Den tragen nur Huren!' Er hielt mich fest und schnitt ihn kaputt - vor meinen geschockten Schulfreunden! Ich versank vor Scham im Boden und brach in Tränen aus."

2.) Taylor Swift: Ihr Papa funkt immer dazwischen
"Mein Daddy ist leider total peinlich", gibt Taylor Swift zu. Denn mit Scott unterwegs zu sein, bedeutet immer auch, im Mittelpunkt zu stehen: "Neulich übernachteten wir in einem Hotel. Als ich in den Frühstücksraum kam, wedelte Dad wie ein Verrückter mit den Ar men und brüllte: ,Schaut alle her! Hier kommt Superstar Taylor Swift'", erzählt die die Country-Sängerin. "Die Leute im Saal starrten uns entgeistert an, und ich wäre am liebsten im Boden versunken." Doch auch zu Hause in Nashville/Tennessee nutzt der Börsenmakler jede Möglichkeit, seine Tochter zu blamieren - sogar vor Jungs, von denen sie schwärmt! "Es gibt da einen Jungen aus der Nachbarschaft, der mich süß findet und mich ständig angrinst, wenn wir uns begegnen", verrät Taylor. "Als ich vor Kurzem mit Daddy unterwegs war und den süßen Typen zufällig traf, zischte er ihm zu: ,Finger weg! Sie ist schon vergeben. Und zwar an mich!'" Taylor hat gelernt, solche blöden Aktionen gelassen zu nehmen: "Meine Familie ist eben so. Und als echte Swift muss ich über mich selbst lachen können!"

3.) Elton John: Er redet nicht mehr mit seinem Halbbruder
Elton John und sein Halbbruder könnten nicht unterschiedlicher sein. Während der Sänger in einer pompösen Villa lebt, wohnt Geoff in einer heruntergekommenen Ba ra cke. Der Arbeitslose hat seit Jahren keinen Kontakt zu seinem berühmten Bruder. "Ich glaube, ich bin ihm peinlich", vermutet Geoff. Das war nicht immer so: "Als Kin der haben wir oft zusammen im Garten Fußball gespielt", erinnert sich Geoff. "Aber als ich acht war, star tete Elton seine Karriere und ließ uns im Stich." Das kann er ihm bis heute nicht verzeihen. "Als Elton erfolgreich wur de, ließ er uns zurück wie lästiges Gepäck." Obwohl Geoff total abgebrannt ist, will er von dem Popstar nichts mehr wissen: "Mein Bruder hat mir nie Hilfe an geboten. Ich will aber auch keinen Cent von ihm haben. Lieber bin ich arm, als ihn um Geld anzubetteln."

4.) Johnny Depp: Er wuchs mit Kriminellen auf
"Ich komme aus einer Familie, die es mit dem Gesetz nie so genau nahm", gibt Johnny Depp zu. Gleich zwei seiner Verwandten saßen im Knast: "Mein Großvater verkaufte schwarz gebrannten Schnaps in amerikanischen Bundesstaaten, in denen Alkohol verboten war", erzählt er. "Und mein Stiefvater war ein großer Verbrecher, der wegen Einbruchs und Raubs viele Jahre hinter schwedischen Gardinen verbrachte." Die kriminelle Vergangenheit seines Ziehvaters kam nur zufällig raus, als Johnny für seinen Film "Public Enemies" recherchierte. "Ich erinnere mich noch daran, wie ich ihn als Kind fragte, auf welchem College er gewesen sei. Er antwortete: ,Statesville Prison.' Ich hielt das immer für einen Witz", sagt Johnny. Doch dann erfuhr er mehr über Daddys Knast-Alltag, als ihm lieb war: "Wir haben ,Public Enemies' in demselben Gefängnis gedreht, in dem mein Stiefvater damals seine Strafe abgesessen hat."

5.) Michael Douglas: Sein Sohn muss in den Knast
Cameron Douglas wurde vor Kurzem dabei erwischt, wie er im schicken New Yorker Hotel "Gansevoort" die gefährliche Droge "Crystal Meth" verkaufen wollte - und jetzt muss er dafür vor Gericht. Schon seit 2006 soll er als Dealer seine Kohle verdienen. In U-Haft machte Cameron die Sache jetzt noch schlimmer: Er verleitete seine Freundin Kelly Scott dazu, ihm Heroin in einer Elektro zahnbürste ins Gericht zu schmuggeln! Die wurde prompt auch festgenommen. Cameron droht jetzt eine noch härtere Strafe. Bei einer Verurteilung wegen Drogenhan dels muss er mindestens zehn Jahre in Haft. Wenn's ganz schlimm kommt, wandert er sogar lebenslänglich hinter Gitter. Ein Albtraum für Papa Michael Douglas: "Wir sind alle am Boden zerstört und sehr enttäuscht von Camerons Verhalten", sagt der Hollywood-Star. "Jede Familie, die mit Drogenmissbrauch zu tun hat, weiß, wie bestürzend das ist."

6.) Wayne Rooney: Skandal-Cousinen
Die eine zieht ständig blank, und der andere läuft am liebsten laut grölend und in Frauenkleidern durch die Innenstadt. Natalie ist die schräge Cousine und der trans sexuelle Stephen der schrille Cousin von Wayne Rooney. Doch der englische Fußballstar kann über den Humor der beiden überhaupt nicht lachen: "Er schämt sich wahnsinnig für sie und möchte nicht mit ihnen in Verbindung gebracht werden", verrät ein Freund. Kein Wunder, denn die Witze gehen immer auf Kosten ihres berühmten Cousins: "Sie machen sich ständig in der Öffentlichkeit über Wayne lustig." Der Kicker hat deshalb knallharte Konsequenzen gezogen. Als er seine Freundin Coleen im letzten Sommer heiratete, erteilte er Natalie und Stephen Hausverbot! Ein Freund des Sportlers kann das gut ver ste hen: "Die beiden sind mit Abstand das Peinlichste, was ich je gesehen habe. Logisch, dass Wayne sie von seiner Hochzeit ausgeschlossen hat."

7.) Kevin Spacey: Sein Bruder ist eine Nervensäge
Wirres Haar, schräge Klamotten und fette Klunker an den Fingern: das ist Kevins großer Bruder! Randy lebt zurückgezogen im Wald, schlägt sich als Rod-Stewart-Imitator durch und versucht seit Jahren, Kontakt zu Kevin aufzunehmen - doch der lässt ihn eiskalt abblitzen: "Er hat mich in den letzten 26 Jahren nur angerufen, wenn jemand aus der Familie gestorben ist. Er ruft nie an, um mal 'Hallo' zu seinem Bruder zu sagen", beschwert sich Randy. Vielleicht liegt's daran, dass der gern aus dem Nähkästchen plaudert und ein Enthüllungsbuch mit dem provokanten Titel "Ich bin Kevin Spaceys Bruder, ob es ihm paßt oder nicht" he rausgebracht hat. Der Hollywood-Star ist jedenfalls ist fertig mit Randy: "Mein Bruder ist ein Psychopath, der sich auf meine Kosten wichtig machen will."

8.) Kate Middleton: Das Königshaus ist "not amused"
"Möchte jemand einen Joint?" Das ist eine durchaus gängige Frage, wenn man die Villa von Kate Middletons Onkel Gary be tritt. Bei Besuchern protzt der zwielichtige Drogendealer gern: "Ich habe hier eine Art Firma, die euch beliefern kann. Und ich kann euch Kokain bis an die Haustür bringen lassen." In seiner "Villa De Bang-Bang" auf Ibiza feiert Gary wahlweise Drogenpartys oder Sex-Orgien. Aber auch brasilianische Prostituierte für 700 Euro pro Nacht kann man bei dem Bruder von Kates Mutter Carole käuflich erwerben. Ein Skandal für das englische Königshaus, in das Kate bald einheiraten soll. "Die Queen war entsetzt, als sie von Gary erfuhr", weiß ein Hofberichterstatter. Onkel Gary dagegen freut sich schon wahnsinnig auf die Hochzeit seiner Nichte mit Prinz William: "Selbstverständlich werde ich Kate dann zum Altar führen", sagt er selbstbewusst. Und träumt schon von einer königlichen Zukunft: "Dann werde ich mein eigenes Zimmer im Buckingham Palast haben."

Lieblinge der Redaktion