Perry: "Aerosmith müssen es ruhiger angehen lassen"

Perry: "Aerosmith müssen es ruhiger angehen lassen"

18.08.2009 > 00:00

Joe Perry glaubt, dass seine Band Aerosmith anfangen muss, ihre Live-Shows herunterzuschrauben - weil sie nicht mehr so fit wie früher sind. Die "Walk This Way"-Rocker mussten den Rest ihrer Sommer-Tour streichen, nachdem Frontmann Steven Tyler während eines Konzerts in South Dakota böse gestürzt war. Der 61-jährige Sänger fiel während einer energiegeladenen Tanzeinlage von der Bühne und seine Verletzungen erzwangen die Absage ihrer Live-Termine. Perry räumt ein, dass die Band oft zu ehrgeizig ist, was live spielen angeht, und sie anfangen müssen, es ruhiger angehen zu lassen. Perry: "Es gibt keinen Grund, warum die Band nicht weiter spielen kann, bis wir nicht mehr laufen können. Es gibt einfach keinen Grund. Man muss nur einfach wissen, dass man bestimmte Sachen nicht mehr machen kann. Du weißt schon, man kann keine Salti auf der Bühne machen, man kann nicht an Seilen schwingen. Aber es gibt andere Sachen, die man machen kann, die genauso unterhaltsam sind - zum Beispiel singen, spielen." © WENN

Lieblinge der Redaktion