Pete Doherty fürchtet seinen Sohn

Pete Doherty hat Angst vor seinem Sohn

02.07.2013 > 00:00

© AFP / Getty Images

Pete Doherty (34) wird von einer sehr merkwürdigen Angst heimgesucht. Der Sänger gestand gegenüber der Tageszeitung "Die Presse" ein, dass ihm sein Sohn Astile (9) mehr als suspekt ist.

Der Brite sagt über sein eigenes Kind: "Für mich ist der Junge eher eine Bedrohung. Absolut! Er hat zu viel Energie, er ist zu laut, ein schlimmer Bengel. Ich kann ihn überhaupt nicht kontrollieren, und er mag es auch nicht, mit mir zu sprechen. Er ist eher wie ein Außerirdischer. So wie Dr. Who."

Das klingt nicht unbedingt nach einem gesunden Vater-Sohn-Verhältnis. Der Junge stammt aus Petes Affäre mit der britischen Sängerin Lisa Moorish, die bereits ein Kind mit Liam Gallagher hatte.

Von Anfang an konnte Pete Doherty keine richtige Beziehung zu seinem Sohn aufbauen. Schon früher erklärte er gegenüber der britischen "Daily Mail" in einem Interview: "Eine ganze Weile lang habe ich nicht gedacht, dass es richtig wäre mich als Vater zu beschreiben. Ich glaube nicht, dass ich wirklich für meinen Sohn da gewesen bin und dass es eine bewusste Entscheidung meinerseits war. Aufgrund des Zustandes, in dem ich mich befunden habe, wäre es nicht richtig gewesen in seiner Nähe zu sein."

Harte Worte, die dem Jungen gehörig zu schaffen machen dürften. Schlimm wäre es, wenn die Seele des Kleinen durch das egoistische Verhalten seines Vaters Schaden nimmt.

Vielleicht wäre es das Beste, wenn Pete sich einfach weiterhin von dem Jungen fern hält.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion